Mittwoch, 3. Februar 2016

Probier doch...Teil 2

Dann rechnen wir doch mal ein wenig!







  
Ich bin immer etwas irritiert, wenn ich irgendwo lese, dass "die Wolle" etwa um ein Drittel schrumpft. Macht sie ja vielleicht, oder auch nicht...



 Um exakte Filzergebnisse zu bekommen, also Projekte planbar zu machen, ist es immer gut, wenn Filzfrau ihre Rechenkünste oder einen Taschenrechner bemüht. Aus jeder Probe, die ihr mal angefertigt habt oder erst jetzt anfertigt, könnt ihr Planungsdaten ableiten. Dazu braucht man folgende Grundlageninfos: 
Das Fertigmaß (FM)  des Filzstücks, den Schrumpffaktor (SF), das Auslegemaß (AM) und die Wollmenge pro Quadratzentimeter
Nehmen wir an, ich habe eine Probe 30 auf 30 cm ausgelegt. Mein AM ist also 30 x 30. Nehmen wir weiter an, mein FM ist 20 x 20.
AM : FM = SF  - im oben genannten Beispiel ist der SF also 1,5!
Achtung: Bei einem Rechteck muss jede Seite extra gerechnet werden, is ja klar. 
Es gibt noch zwei Varianten dazu:
SF x FM = AM nutze ich, wenn ich die fertige Größe und den Schrumpffaktor kenne und will mein Auslegemaß und /oder das Schablonenmaß berechnen
AM : SF = FM nutze ich, wennich etwas ausgelegt habe, plane einen bestimmten Schrumpf und will dann das Fertigmaß berechnen.
Soweit ok?
Und jetzt noch die Wollmenge. Wenn ich bei meiner Probe 30Gramm Wolle auf 30x30cm ausgelegt habe, dann habe ich 30 Gramm geteilt durch 900 qcm = 0,0333 Gramm pro qcm Wollverbrauch. Der Wollverbrauch rechnet sich aus der Gesamtfläche des Auslegemaßes.
Also ein Tischläufer mit einem FM von 100cm auf 40 cm mit einem SF von 1,4 hat welches AM?
100 x 1,4 = 140cm AM längs und 40 x 1,4 = 56 cm AM breit
Das sind insgesamt 140 x 56 = 7840 qcm Fläche. Wenn ich nun bei meiner Probe 0,0022 Gramm Wolle pro qcm ermittelt habe, dann brauche ich für den Läufer 0,022 x 7840 =  172 Gramm Wolle und das hier gleich zwei Mal...









Bei Hohlfilzen gilt es natürlich an beide Seiten zu denken. Ich hab’s schon mal fertig gebracht, nur eine Fläche zu berechnen und hab dann beide Seiten mit der Hälfte der benötigten Wolle zu belegen – und mich doch sehr schnell gewundert, wie dünn das alles ist…
Aber das passiert euch natürlich nicht :-) und wie Frau Wolle am Besten auslegen kann, das kommt schreib ich dann in Teil 3! 
Filzige Grüße

1 Kommentar:

  1. Oh je, das ist wirklich eine Rechnerei! Ich wollte mir mal ein paar Hausschuhe so filzen, aber irgendwie hab ich mich da vertan, die waren trotzdem am ende viel zu klein ....
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und fröhlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen