Mittwoch, 1. Januar 2014

Neuanfänge






















Unbeschrieben sind die Kalenderseiten noch - fast - aber dazu ab morgen mehr!
Heute begrüß ich mit Euch das neue Jahr, dass noch so voller Möglichkeiten steckt!
Kennt Ihr Ariadne? Die mit dem Faden, der sie durch das Labyrinth führt?
Ein Faden wäre doch gut für das neue Jahr, Wegweiser, den Frau selbst auslegt, Richtschnur, deren Länge Frau selbst bestimmt, Knotenpunkte, die wir selbst verteilen, Verlängerungen sind jederzeit möglich...

Mein Faden soll blau sein, weil ich die Farbe so liebe, er soll weich sein, weil ich ihn gerne in der Hand halten möchte, er soll zart sein, damit er nicht jedem gleich auffällt und dennoch fest, damit er mir Halt gibt und zum Weben geeignet ist, damit ich Netze knoten kann - Verbindungen neu entstehen lassen und an alte Beziehungen anknüpfen kann.
Habt Ihr auch einen Faden und wenn ja, wie sieht er aus? Wisst ihr das schon?
Schicksalsfäden mal in eigenen Händen...
Wie fühlt sich das wohl an?

Kommentare:

  1. Liebe Susanne,
    so schön hast Du wieder geschrieben, eine schöne Idee mit dem Faden, der einem durch das Jahr fürhen soll.
    Ich werd drüber nachdenken, wie er aussehen sollte ...noch weiß ich es nicht...
    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben ein glückliches, zufriedenes und gesundes Neues Jahr!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. ♥...mein Faden ist grün, wie die Hoffnung ! *Umärmelgrüßchenabstell*

    AntwortenLöschen