Dienstag, 21. Mai 2013

Den Sekt hab...

ich schon mal kalt gestellt, denn heute gibt es was zu feiern. Das Tochterkind hat sein Abi komplett. Es ist besser ausgefallen, als sie gedacht hat und das muss doppelt gefeiert werden.
Der Glücksklee hat vielleicht auch ein wenig geholfen - aber nur einen kleinen Schupps - den Rest hat sie schon selbst vollbracht.



















Jetzt fehlt noch das Ballkleid und dann kann die Schulzeit gebührend verabschiedet werden.
Genießt die kurze Woche!

Samstag, 18. Mai 2013

Frohe Pfingsten....

wünsch ich Euch!
Und weil gerade kein Ausflugswetter ist, könntet Ihr vielleicht Pfingstvögelchen herstellen!?! Sie gehören für uns hier zum Jahreszeitentisch an Pfingsten. Die Vögelchen sind weiß weil sie für die Tauben stehen, die die Pfingst-Erscheinung symbolisieren sollen.

Man sieht sie häufig aus Papier hergestellt.  Bei mir hier sind sie, wie sich das für eine Filzerin" gehört", aus Wolle. Ich hab mal die einfachste Variante, die auch für ungeübte Menschen gut nach zu vollziehen ist, Schritt für Schritt, fotografiert. Es geht auch mit Watte - ich hab es probiert.
















Ihr beginnt mit zwei Strängen weißer Wolle. Hier sind die Stränge 15 und 12 cm lang.









Den großen Strang nun in der Mitte knoten.










Auf einer Seite wird der Strang nun hälftig geteilt.












Nun werden die beiden Stranghälften über das Köpfchen gezogen und hinter dem Knoten abgebunden, entweder mit etwas Wolle oder mit weißem Garn.











Nun wird der zweite Strang und einen der beiden losen Stranghälften geschoben. Dahinter wird wieder abgebunden.










Dann wird der Schwanz nur noch zurecht geschnitten und für den Schnabel ein kleiner Wollfaden vorne angenadelt oder angenäht, Fädchen zum Aufhängen befestigen und fertig!























Zwölf davon in an einem Zweig oder an einem Kränzchen machen die "Sache" perfekt!

Ich wünsch Euch viel Spaß und dann viel Sonne für die Feiertage!


Mittwoch, 15. Mai 2013

Filzen ist...

nicht immer nur wunderbar und erfolgreich. *seufzt*
Viele Tage hab ich nun geplant, entworfen, gerechnet, ausgelegt, eingeseift und gefilzt, um unserer Bank im Wintergarten eine Hülle für ein großes Sitzpolster zu verpassen. Und nun hab ich ein paar Minuten ( vielleicht auch ein paar mehr) zu lange und zu kräftig gewalkt und - zu kurz.
Jetzt passen die Maße nur noch für Bank im Garten und ich muss neu anfangen.
Zum Glück ist die gesamte Familie heute ausgeflogen und die Nachbarn bei der Arbeit. Die hätten vielleicht sonst geplatzte Trommelfelle. Ich hab eigentlich, wenn überhaupt, nur einen passiven Schimpfwörterschatz- aber heute waren sie plötzlich alle aktiv und ziemlich laut.













Ich grummel dann mal noch ein wenig vor mich hin...

Dienstag, 14. Mai 2013

Grundsätzliche Veränderungen...

werfen manchmal leicht angestaubte Schatten voraus.
Nur noch wenige Arbeitstage trennen meinen Mann vom Ruhestand - was auch immer das heißen wird.
Nun muss im Büro langsam Platz gemacht werden für den Nachfolger und deshalb kommt so manches private Stück zu uns ins Haus.
Und weil die Putzfrauen sich nicht trauten, die Porzellan-Bergleute abzustauben, kommen sie hier erst mal in die Wanne - ganz bergmännisch. Früher gab es wohl auf den Zechen für die sogenannten Oberbeamten Badewannen zur Reinigung nach der Anfahrt. Heute gibt es nur noch Duschen ist einfach gesünder und praktischer. Aber ich wollte die ans Licht zurückgekehrten Herren lieber baden - erschien mir sicherer.







"Waschkaue mal anders"







Wenn die Mannschaft komplett ist und sie auch einen guten Platz gefunden haben, dann zeig ich sie euch mal!
Ach ja - und vielen Dank für die zahlreichen Infos zu meinem Salomonsiegel! Ihr seid echt toll!
Informierte Grüße

Montag, 13. Mai 2013

Wochenanfangsfrage!

Na ja, eigentlich hat meine Frage gar nix mit dem Montag und Wochenanfang zu tun - doch die "Ungewissheit" und Unkenntnis beschäftigt mich schon seit Tagen und nun soll damit Schluss sein.

Ich hab da eine Pflanze im Garten, die ich weder gekauft noch gepflanzt habe.















Erst dacht ich ja, es wär ein Maiglöckchen - aber dafür ist sie viel zu groß.

Kenn jemand dieses Schmuckstück, dass die Hummeln so sehr lieben?
Fragende Grüße
Susanne

Sonntag, 12. Mai 2013

Wochenend-Einkaufserlebnisse!


















Habt Ihr schon mal Wasser für 5 Euro das Pfund gekauft?
Ich schon. Gestern bin ich mal wieder auf den "schönen Schein" hereingefallen und habe Erdbeeren gekauft, die nur nach Wasser geschmeckt haben. Dann doch lieber eine Filzbeere, das weiß man, was man hat :-).

Und dann war da noch ein Knabe auf der Post, der nicht genug Geld dabei hatte für seinen Paketversand. Da habe ich spontan den Rest Geld beigesteuert und jemanden sehr fröhlich gemacht. Ich hätte seinen Tag gerettet, hat er gemeint. Und heute erfahre ich, dass der junge Mann meine Tochter kennt, ihr das Geld zurück gegeben hat - und dieses Tochterkind hat doch tatsächlich gemeint, weil es doch meine gute Tat am Wochenende gewesen wäre, würde sie das Geld sicherlich behalten dürfen.
Auch eine Art von Muttertagsgeschenk!
Genießt den Tag!

Donnerstag, 9. Mai 2013

Mit einer Tasse Kaffee...

sitze ich am Schreibtisch und genieße den frühen, stillen Morgen. Eigentlich ist es ja nur im Haus still, draußen ist vielstimmiger Vogelgesang zu hören und das eine oder andere Auto, doch wenn ich ins Haus höre, dann höre ich eher nichts. Sie schlafen noch.

Meine Gedanken wandern etwas ziellos umher, finden keinen Halt in Inhalten oder Fragen. Dauernd springen sie hin und her, Verwirrung beschreibt es vielleicht? Aber Verwirrung macht unsicher - und ich bin gar nicht unsicher. Vielleicht...

So viele Veränderungen stehen in den kommenden Wochen an, schaff ich die alle. Bin ich schon Meisterin meines Alltags oder immer noch Lehrling? Kann ich gehen lassen, wer da gehen will und aufnehmen, wer nun nicht mehr täglich aus dem Haus muss. Kann ich die neue Nähe gut ertragen und mitgestalten, statt mich mitziehen zu lassen? Kann ich außerdem noch ein Tochterkind in die Welt ziehen lassen, ohne dass mir das Herz bricht? Wie wird das, wenn die Filzschule zu Ende geht für mich? Was, wenn meine Eltern... ich will einfach nicht mehr denken.
Himmel, wie pathetisch...

So ein Feiertag mit seiner Ruhe und seiner Anforderungsfreiheit hat es in sich.
Vielleicht sollte ich vom Schreibtisch in den Wald umziehen - wenn es aufhört zu regnen!



Mittwoch, 8. Mai 2013

Es gibt ja...

leider noch kein Duft-Übertragungssystem!
Sonst würd ich sagen, kommt ruhig näher - er riecht wirklich wundervoll in diesem Jahr, der Flieder! Fliederduft - das ist Kinderfrühling, Mutters Parfüm, Brautstraußduft, Opas Garten ...





















Und nun kann ich einfach vor die Tür treten oder das Küchenfenster öffnen und schon kann ich ihn mit allen Sinnen genießen - diesen Frühlingsboten und in Erinnerungen schwelgen. Es ist schon beeindruckend, wie sehr Düfte unser Gehirn auf die Reise schicken.

Aufgenommen habe ich dieses Foto heute, kurz vor 21.00 Uhr - ist das späte Licht nicht toll? Gestern Nacht hat es hier aus allen Wolken geregnet - und heute Morgen hat der Busch sich entschlossen, seine ganze Pracht zu entfalten. Morgen werde ich mal versuchen, ein Fliederkind zu filzen...
Oder doch lieber erst mal diese Ausstellung (klick) besuchen?
Farbenfrohe Alternativen locken.
Habt einen wunderbar duftenden Feiertag!

Dienstag, 7. Mai 2013

Am Sonntag...

war ich von einer wunderbaren Freundin eingeladen, am Tag des offenen Ateliers hier in Brandenburg teil zu nehmen. Susanne Meyer ( klick) hat schon mehrmals an dieser Aktion teil genommen. Ich fand es schlicht faszinierend und sehr ermutigend. Zwischen ihren herrlichen gefilzten Kleidern, Schals, Tüchern und Teddys haben sich meine Wollwerke sofort wohl gefühlt. Und dann sind da ja noch ihre farbgewaltigen Bilder.
Es war wirklich ein sehr inspirierender Tag.






















Nun ist ja auch die letzte Pflicht-Prüfung des Tochterkindes überstanden. Bei ihr ist alles gut gegangen. Nun warten wir mal, was bei den Klausuren raus gekommen ist. Aber egal wie, es ist erst mal überstanden. *seufzt*
Dann stehen wir heute Morgen im Bad und quatschen, so von Frau zu Frau - und das Mädel nimmt die Zahnpastatube, macht sich Paste auf die Hand und verreibt sie auf seinem linken Bein. Ich schaue völlig fasziniert zu und denke noch, da stimmt was nicht, erzähl erst mal weiter - erst beim rechten Bein wird mir klar, was da nicht stimmt....
Wir lachen Beide immer noch!
Zahnpasta ist übrigens ziemlich hartnäckig....
Schmunzelnde Grüße
Susanne

Samstag, 4. Mai 2013

Es ist schon ein Wunder,

wie kräftig in diesem Jahr der Garten seine Farben präsentiert.















Vielleicht hat die lange Winterpause und die damit verbundene Zurückhaltung viele ungeahnte Kräfte gebündelt. Vielleicht sollte ich mal bei mir selbst nachsehen, ob da nicht auch gebündelte Kraft schlummert!
Dafür ist so ein Wochenende eine gute Zeit!

Derweil lernt mein kleines Tochterkind für die vorläufig letzte Abiprüfung. Wir sind alle unendlich froh, wenn dieser Wahnsinn ein Ende hat.

Genießt das Wochenende - egal ob Sonne oder Regen - Entspannung tut so gut.

Freitag, 3. Mai 2013

So sieht es aus...

nachdem einem der Himmel im Büro auf den Kopf fallen möchte!












Bin nur froh, dass ich gerade stand, sonst hätte ich das Regalbrett auf den Kopf bekommen.
Jetzt muss ich erst mal den besten aller Ehemänner motivieren, neue Dübel zu besorgen und mir das Brett wieder fest zu machen.
Frau hat ja sonst nix zu tun....

Kommt in ein sonniges Wochenende ohne Himmelsstürze!

Donnerstag, 2. Mai 2013

Beinahe...

hätte ich diesen kleinen Kerl mitgenommen aus Oberrot. Nur leider hat der süße Frechdachs, der so gerne auf Bäume klettern können will, ne streitbare Mama und einen Besitzer, der noch Großes mit ihm vor hat. So blieb er da, wo er hingehört und ich freu mich einfach an seinem Bild.
Ihr hoffentlich auch.






















Ach ja, liebe Biene! Die Jacke ist nur gefilzt. Ich habe mit Wollstoff und Wolle gearbeitet und eine Technik entwickelt, die solche Muster und Strukturen hervorbringt. Man kann die Kleidungstücke auch ganz und gar am Stück filzen, oder wie hier, den Körper samt Taschen am Stück filzen und die Ärmel extra. Ich wollte das mit dem Nähen mal ausprobieren. Alles klar?

Habt einen schönen Tag!
Susanne

Mittwoch, 1. Mai 2013

"He, ich warte doch...

schon seit Wochen auf einen neuen Blogbeitrag!"
Das hat mir gerade eine wunderbare Freundin am Telefon zugerufen und nun hat es mich gepackt! Ein Blog sollte schließlich ein Tagebuch sein und kein Lücken-Flickenteppich....

Vielleicht hilft ja das Licht da draußen, dass mich meine Schreibkraft nicht wieder im Stich lässt!

Und als Einstieg in ein neues "Blogzeitalter" zeige ich Euch mal meine neueste Filzerei.













Dies ist die zweite Jacke, die ich mir gefilzt habe. Dazu sollte es unbedingt noch ein Top geben. Alles passt ganz toll und erfüllt mich mit Stolz. Ich hab mich sogar getraut, mit der Nähmaschine zu arbeiten.
Wenn das kein Fortschritt ist!

Feiertagsgrüße
Susanne