Sonntag, 12. Mai 2013

Wochenend-Einkaufserlebnisse!


















Habt Ihr schon mal Wasser für 5 Euro das Pfund gekauft?
Ich schon. Gestern bin ich mal wieder auf den "schönen Schein" hereingefallen und habe Erdbeeren gekauft, die nur nach Wasser geschmeckt haben. Dann doch lieber eine Filzbeere, das weiß man, was man hat :-).

Und dann war da noch ein Knabe auf der Post, der nicht genug Geld dabei hatte für seinen Paketversand. Da habe ich spontan den Rest Geld beigesteuert und jemanden sehr fröhlich gemacht. Ich hätte seinen Tag gerettet, hat er gemeint. Und heute erfahre ich, dass der junge Mann meine Tochter kennt, ihr das Geld zurück gegeben hat - und dieses Tochterkind hat doch tatsächlich gemeint, weil es doch meine gute Tat am Wochenende gewesen wäre, würde sie das Geld sicherlich behalten dürfen.
Auch eine Art von Muttertagsgeschenk!
Genießt den Tag!

Kommentare:

  1. Das Erdbeerfräulein würde mich auch glücklicher machen als Wassererdbeeren für viel Geld. Und das Du ganz uneigennützig dem jungen Mann geholfen hast und das dieser dann das Geld zurückgegeben hat finde ich sehr - SEHR fair! Allerdings etwas fragwürdig ist natürlich das Einbehalten des Geldes : )
    Tse... aber als Kind braucht man immer Geld!
    LG Tinki

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm, das ist ja mal eine Logik! Aber es ist schön, wenn man mal in so einer Notlage ist, auf einen so hilfsbereiten Menschen wie Dich zu treffen.
    Dein Erdbeerkind ist wieder einmal wunderschön geworden. Ich würde es auch jedem Pfund echten Erdbeeren vorziehen.
    LG
    Bine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Susanne,
    oh ja, das kenn ich ..... oft trügt der Schein, gard bei den ersten Erdbeerren ;O)
    Deine Filzerdbeere ist umso schöner und sooooooo süß!
    Die Geschichte mit dem Jungen auf der Post und Deinem Tocherkind ist so schön :O)
    Ich wünsch Dir einen guten Wochenstart!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Huuuuuuuuuuuuuuuuuuuch, jetzt habe ich mich erst einmal wieder auf den neuesten Stand gelesen. Durch die erdbeerfliederminzduftenden Eindrücke, den süßen kleinen Kerl aus Oberrot, welchen ich beim ersten Blick für ein Filzkunstwerk gehalten habe, kuschelig wie er ausschaut - durch Einblicke in ein tolles Atelier, beeindruckend die Bestätigung, dass im Büro SCHWERarbeit geleistet wird und last but not least erlesen die pathetischen Fragen (ich glaube ja, wir bleiben bestenfalls immer Lehrlinge, deren lebensfrohe Neugier über die beängstigenden Anforderungen siegen sollte) ....
    Jetzt schaue ich gerne wieder öfter bei dir ins Tagebuch liebe Wolli!
    Ganz herzliche Päuschengrüße!

    AntwortenLöschen