Donnerstag, 9. Mai 2013

Mit einer Tasse Kaffee...

sitze ich am Schreibtisch und genieße den frühen, stillen Morgen. Eigentlich ist es ja nur im Haus still, draußen ist vielstimmiger Vogelgesang zu hören und das eine oder andere Auto, doch wenn ich ins Haus höre, dann höre ich eher nichts. Sie schlafen noch.

Meine Gedanken wandern etwas ziellos umher, finden keinen Halt in Inhalten oder Fragen. Dauernd springen sie hin und her, Verwirrung beschreibt es vielleicht? Aber Verwirrung macht unsicher - und ich bin gar nicht unsicher. Vielleicht...

So viele Veränderungen stehen in den kommenden Wochen an, schaff ich die alle. Bin ich schon Meisterin meines Alltags oder immer noch Lehrling? Kann ich gehen lassen, wer da gehen will und aufnehmen, wer nun nicht mehr täglich aus dem Haus muss. Kann ich die neue Nähe gut ertragen und mitgestalten, statt mich mitziehen zu lassen? Kann ich außerdem noch ein Tochterkind in die Welt ziehen lassen, ohne dass mir das Herz bricht? Wie wird das, wenn die Filzschule zu Ende geht für mich? Was, wenn meine Eltern... ich will einfach nicht mehr denken.
Himmel, wie pathetisch...

So ein Feiertag mit seiner Ruhe und seiner Anforderungsfreiheit hat es in sich.
Vielleicht sollte ich vom Schreibtisch in den Wald umziehen - wenn es aufhört zu regnen!



Kommentare:

  1. Liebe Susa,
    ja, das sind so die Veränderungen, wenn wir älter werden. Ich vermisse meine Tochter auch und bald wird auch der Sohn das Zuhause verlassen. Und irgendwann gehen die Ehemänner in Rente und wir haben dafür sie zuhause. Es erfordert Diplomatie und Anpassungsfähigkeit von beiden Seiten. Aber ich bin sicher, Du wirst das schaffen.
    LG
    Bine

    AntwortenLöschen
  2. Liebste Susanne,
    ich wünsche dir, dass du dir nicht soviele Gedanken machen musst,Sonnenschein,alles Liebe ♥ und einen wohltuenden Waldspaziergang ;o)!Drücke dich,Petie ♥

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Susanne,
    oh, ich kenn solche Gedanke auch nur zu gut .... bei mir kommen sie oft in der Nacht und lassen mcih nicht mehr schlafen .....
    Aber ich denke auch, Du wirst alles schaffen und es wird gut sein :O)
    Ich wünsch Dir einen schönen Tag und einen guten Start ins Wochenende !
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Einfach mal nen dicken Drücker und viel Kraft dafür, dass die Umstellungen keine Verschlimmbesserungen, sondern der Start in eine tolle, neue Phase werden....

    AntwortenLöschen
  5. Meine liebe Susanne,
    Du wirst alle Veränderungen meistern, da sie Wachstum bedeuten und Stagnation verbannen und Du eine wunderbare und starke Frau bist.
    Es kommen vielleicht viele neue, unbekannte Dinge, das kann am Anfang ängstigen, aber nach Deiner Schule und dem Auszug beider Kinder, wirst Du wieder ein Stück größer und freier sein und kannst Dein Leben auch ein Stück weit mehr in die Hand nehmen und Dich um Deine eigenen Bedürfnisse kümmern.
    Das ist schön und bietet unendlich viele neue Wege und Chancen.
    Und da Du eine so enge Verbindung mit Deinen Kindern hast, werden sie immer wieder zu Dir zurück kommen.
    Ich freue mich für Dich mit, denn Freude ist die Voraussetzung, um die unbekannten Wege mit Mut und Liebe zu gehen und viele schöne Dinge zu säen und zu ernten. ♥

    AntwortenLöschen