Mittwoch, 15. August 2012

Unerwartete Begegnungen...

sind so bereichernd und meist sehr erfreulich. Diese kleine Kröte, die ich gestern ganz zufällig in unserem Garten entdeckt habe, zauberte mir ein Lächeln aufs Gesicht. Ich wurde ganz still, vorsichtig, hab sie fast eine halbe Stunde beobachtet und endlich auch einen halbwegs guten Schnappschuss ergattert. Wie eine kleine Meditation wirkte diese Begegnung auf mich.

Manchmal lassen sich solche überraschende Begegnungen mit Menschen in eine kleine Meditation umwandeln. Zuhören, reden dürfen, neue Stimmen kennen lernen oder ganz überraschend Vertrautes zu hören, das macht friedlich und fröhlich. Wir sind auf der Suche nach einer kleinen Wohnung in Koblenz für das große Tochterkind - was aus der Ferne gar nicht so leicht ist. Man trifft da am Telefon immer wieder mal auf merkwürdig abweisende Menschen - und dann, auch wenn aus diesem Kontakt vielleicht nie ein Mietverhältnis werden sollte, trifft man auf einen Menschen der zuhört, einen versteht, einem Mut macht und sich kümmern will - Bereitschaft, Verständnis und Ermunterung - das hat wirklich gut getan. Eine unerwartete Begegnung eben.
Wir werden weiter suchen und vielleicht noch rechtzeitig was finden - egal wie - diese zauberhafte Vermieterin hat uns jedenfalls einen hoffnungsfrohen Tag geschenkt!

Montag, 13. August 2012

Schon wieder eine neue Woche..

beginnt und der Arbeitsberg wird irgendwie nicht kleiner. Ich will Euch echt nicht die Ohren volljammern - nein, eigentlich freue ich mich über Aufträge so sehr, sind sie doch irgendwie auch eine Anerkennung für meine Fähigkeiten. Wenn man so was schreibt, dann "stinkt" es nach Eigenlob. Das empfinde ich jedenfalls so. Dennoch muss es manchmal sein, dass man sich selbst auf die Schulter klopft und die Dinge, die einem begegnen und die einen herausfordern, in einem positiven Licht betrachtet. Es ist ja nicht wirklich eine Alternative, sich schwermütig an den Schreibtisch zu setzen oder sich an die Filzplatte zu stellen um zu jammern, wie viel man wieder vor sich hat.
Ich freu mich jedenfalls über unerwartete Seminaraufträge und viele neue Filzherausforderungen - auch wenn dabei der Blog etwas zu kurz kommt.
Immerhin war zwischendurch Luft für meine Tasche nach den Grundideen von Inge Bauer. Das Thema ist sicherlich noch ausbaufähig.
Habt eine fantastische Woche mit vielen positiven Herausforderungen!