Samstag, 20. August 2011

Süß-Sauer...

Die kleine süße Zitonendame hatte heute Fototermin im Sonnenlicht - ich glaube, es hat ihr gefallen.























Mich hat die Sonne in den Garten gelockt. Verblühtes abschneiden, Unkraut jäten, mal die Erde auflockern - jetzt ist mein Rücken nicht mehr locker - na ja, dafür sieht es nun wieder bunt und nicht nur grün aus.
Hoffentlich habt ihr auch solch herrliches Sonnensommerlichtwetter - dann genießt das Wochenende!

Dienstag, 16. August 2011

Transparent

Es kommt mir vor, als ob es bereits Ewigkeiten her wäre, dass ich Oberrot mit der Filzausbildung begonnen habe, irgendwie ist zur Zeit alles ein wenig viel und ich sehne mich nach der fast klösterlichen Einfachheit dieser Tage zurück. Lehrreiche Arbeit, Gespräche, köstliches Essen und Schlaf  - so sehen die Tage aus - und dann lernt man auch u.A. transparente Filze herzustellen.















Ich wollte, es wäre möglich manches im Leben einfach genau so transparent und leicht zu gestalten, wie diesen Filz. Oder vielleicht nur, diejenigen, die Verantwortung für junge Menschen tragen, auf den Kummer und den Frust aufmerksam zu machen, den ihr undurchsichtiges und unbedachtes Handeln auf  ihre Schützlinge hat.
Kaum ist das Schuljahr gestarte, schon liegt Kränkung in der Luft!
Warum tut die Institution Schule oft so, als ob Mitwirkung von Schülern an Entscheidungsprozessen und daraus resultierende Klarheit, pädagogisch wertlos - ja gar bedrohlich sei.
Und da wollen die Politiker das Wahlrecht mit 16 einführen.
Mir würde schon reichen, wenn Schüler gehört würden und nicht über ihre Köpfe hinweg gehandelt wird.
Ich fürchte, davon träume ich noch lange!
Dienstagsgrüße

Montag, 15. August 2011

Regenpause...

Gestern war um die Mittagszeit hier wirklich einmal Sonnenlicht zu sehen. Ich also in den Garten und mal ein paar Blüten ab gelichtet, man weiß in diesem Herbstsommer nicht, wann es wieder mal Fotolicht gibt.
Und das war auch gut so. Denn der Rest des Tages erinnerte dann mehr an Sintflut denn an Sommerwetter. Der Einschulungsnachmittag für die neuen 7. Klassen am Gymnasium meiner Töchter war der Verregnetste, den ich in "unserer" Schulzeit erlebt habe - und damit die Kuchentafel auch. Für 125 Kinder und ihre Eltern stand der Kuchen bereit, im Freien wohlgemerkt, als es anfing zu schütten. So schnell konnten wir alle gar nicht laufen, dass nicht der eine oder andere Kuchen buchstäblich verwässert wurde. Es wurde doch noch eine nette Feier, aber im Freien wäre es einfach fröhlicher geworden.
Am Abend hatte dann das große Kind wieder eine "Zauberflöten-Vorstellung", die man getrost auch  "Zauberwasserspiel" hätte nennen können. Nun hat sie erst einmal Pause bis zum kommenden Donnerstag - dann stehen wieder 4 Vorstellungen an.

Jetzt, während ich auf die Mädchen und die guten und weniger Guten Neuigkeiten von der Stundenplan- und Lehrerfront warte, werde ich mal wieder was filzen. Es macht nicht nur Freude, es beruhigt auch meine Nerven.
Seid lieb gegrüßt!

Sonntag, 14. August 2011

Ein Zufallstreffer...



Ich bin ja nun wirklich nicht die Fotografin des Jahrhunderts - nehme mir immer wieder aufs Neue vor, unbedingt einen Kurs in Fotografie zu machen, Bildbearbeitung richtig zu lernen - denn halbe Sachen sind nicht unbedingt mein Ding. Und weil es so viele Themen in meinem Leben gibt, die nach Perfektionierung schreien, geht irgendwie dann doch nur eines nach dem anderen - oder wird langsam heiser :-))) und zieht sich resigniert zurück.
Deshalb bin ich auf das Bild besonders stolz - nicht weil es so toll fotografiert wäre. Nein, eher, dass es mir überhaupt gelungen ist, dieses Licht einzufangen und den Zufall zu nutzen. Mir ging das Herz auf bei diesem Anblick - er macht so viel Hoffnung, denn mein Papa ist schon wieder im Krankenhaus. 
Bei uns ist ab morgen wieder Schule - für mein großes Kind beginnt das Abiturjahr und für die "Kleine" die verkürzte Oberstufenzeit! Ich drücke Euch ganz fest die Daumen meine Mädchen und wünsch euch Kraft und einen wachen Geist!
Und Euch allen im Bloggerland wünsch ich eine sonnige Woche,  jeden Tag einen lächelnden Menschen und ein wenig Farbenzauber!

Donnerstag, 11. August 2011

Zaubertöne...

5 harte Probenwochen haben sich mehr als gelohnt.  Wir durften uns gestern Abend die Generalprobe der Zauberflöte am Wannsee ansehen. Wir haben bitterlich gefroren - und waren dennoch glücklich! Die große Tochter ist Teil des Ensembels, das in diesem Jahr zum ersten mal auf einer Freilichtbühne - die eigentlich im Wasser schwimmen sollte (dazu ein ander Mal mehr) - am Wannseebad in Berlin diese wunderbare Mozartoper aufführt. Unter der Leitung der einmaligen und faszinierenden Katharina Thalbach ist ein herrlicher Spaß entstanden, der echt sehens- und hörenswert ist. Unser Kind ist zwar "nur" Statistin, doch die vielen verschiedenen Rollen und Auftritte haben uns alle begeistert. Es lohnt sich wirklich! Wer in der Nähe wohnt, sollte sich das wirklich mal überlegen. Wir gehen ganz sicher noch mal hin!














Habt einen schönen Tag - wir wärmen uns immer noch auf ;-)!

Mittwoch, 10. August 2011

August?!?

Ich bin ein Augustkind und eigentlich ist dieser Monat DER Sommermonat! Mir ist gerade eher nach Tee und einer Wolldecke. Ich befürchte, wir bekommen eine neue Eiszeit - mir ist so kalt!
Dagegen helfen vielleicht der kleine Feuervogel und sein kleiner Begleiter!


















Hoffentlich hat eine von Euch wenigstens etwas Sonne!

Sonntag, 7. August 2011

Schwarz-Weiß und ein wenig Farbe...


...das ist es wohl, was ich über die vergangenen Monate, kurz zusammengefasst, sagen kann. Was schreibt Frau auch, wenn sie ewig den Blog vernachlässigt hat, sich nicht mehr einfinden konnte, in das zauberhafte Geplauder, viel zu viel und doch zu wenig passiert ist, als dass es in ein paar Sätzen nieder zu schreiben gewesen wäre. Nun haben die letzten 20 Tage mich ein Wenig aufblicken lassen, freie Zeit geboten und so was wie Urlaub ermöglicht. Und weil sich Bea, Monika und Petra so zauberhaft bei mir angefragt haben, ob alles ok sei, möchte ich mich mal melden, und mich für eure Langmut und euer Interesse bedanken. 
Neben vielen anderen zeit- und kraftfressenden Begebenheiten haben wir vor einigen Wochen endlich eine "altersgerechte" Wohnung für meine Eltern gefunden, in die die Beiden dann im Oktober einziehen können. Der ganzen Familie graut zwar vor dem Umzug und dem Verkauf des Elternhauses, aber es geht einfach nicht mehr anders. Mein Vater wird immer schwächer und braucht mehr und mehr Hilfe, meine Mutter kann die Last schon lange nicht mehr alleine tragen, also muss es sein.
Das Pendeln zwischen hier und dort - knapp 700km - immer unter Zeitdruck, die Beschäftigung mit den existentiellen Fragen, die sich durch die Erfahrungen mit den eigenen Eltern aufdrängen, das alles hat mich ganz schön nieder gedrückt. Und die Arbeit lässt sich ja nun nicht so einfach an den Nagel hängen, man kann mal was verschieben, aber es nicht einfach so sein lassen. Mich hatte Anfan Mai eine Grippe so umgehauen, dass ich wirklich gar nichts mehr tun konnte - das Aufarbeiten des Versäumten brachte dann prompt den nächsten Tiefpunkt.
Dann aber kam im Juni die erste Woche meiner Filzausbildung in Oberrot und das, das ist das pure Glück. Ich werde darüber sicherlich noch oft berichten, aber eines kann ich jetzt schon sagen, es war eine der besten Entscheidungen meines Lebens, mich dort anzumelden. Was für ein Glück, mit zauberhaften Menschen in einer fast kontemplativen Umgebung an etwas arbeiten und lernen zu können, was einem schon soooo lange am Herzen liegt.
Heute blicke ich auf einen verregneten, aber entspannten Urlaub zurück, das erste mal ganz ohne die Mädchen. Sehr gewöhnungsbedürftig.
Leider war das Heimkommen weniger lustig, da die Große am Mittwoch einen Auffahrunfall hatte und nun sehr unglücklich und auch verunsichert ist. Ich hoffe, wir schaffen es, ihr den Mut und das Selbstvertrauen wieder zurück zu geben.
Ich wünsch mir gerade nur eines! Das wir alle endlich wieder zur Ruhe kommen und die grauen und schwarzen Tage ein Ende haben, dass mehr Raum für Farbe und Licht sein wird.
Farbige Grüße