Dienstag, 16. August 2011

Transparent

Es kommt mir vor, als ob es bereits Ewigkeiten her wäre, dass ich Oberrot mit der Filzausbildung begonnen habe, irgendwie ist zur Zeit alles ein wenig viel und ich sehne mich nach der fast klösterlichen Einfachheit dieser Tage zurück. Lehrreiche Arbeit, Gespräche, köstliches Essen und Schlaf  - so sehen die Tage aus - und dann lernt man auch u.A. transparente Filze herzustellen.















Ich wollte, es wäre möglich manches im Leben einfach genau so transparent und leicht zu gestalten, wie diesen Filz. Oder vielleicht nur, diejenigen, die Verantwortung für junge Menschen tragen, auf den Kummer und den Frust aufmerksam zu machen, den ihr undurchsichtiges und unbedachtes Handeln auf  ihre Schützlinge hat.
Kaum ist das Schuljahr gestarte, schon liegt Kränkung in der Luft!
Warum tut die Institution Schule oft so, als ob Mitwirkung von Schülern an Entscheidungsprozessen und daraus resultierende Klarheit, pädagogisch wertlos - ja gar bedrohlich sei.
Und da wollen die Politiker das Wahlrecht mit 16 einführen.
Mir würde schon reichen, wenn Schüler gehört würden und nicht über ihre Köpfe hinweg gehandelt wird.
Ich fürchte, davon träume ich noch lange!
Dienstagsgrüße

Kommentare:

  1. Wirklich tröstlich finde ich, daß Kinder trotz Schule für das Leben lernen..
    Diese Institution ist irgendwie nicht mehr zeitgemäß, in unsrer schnelllebigen Zeit ist sie wirklich weitgehend erstaunlich resistent gegen Veränderungen...
    Deine Freudschen Sinnflut finde ich klasse:))
    Liebe schlaflose Grüße von deiner Kullerqueen :)

    AntwortenLöschen
  2. Oh Susanne, Du sprichst mir aus der Seele!!!!!
    Ich bin für Motivation und Coaching und nicht für Machtausübung und Druck ohne Reflektion...
    Ich habe jetzt vier Jahre meiner Kleinen hinter mich gebracht, in denen ich so viel Engstirnigkeit kaum ertragen konnte. Und auch meine Große hat wirklich viel Frust in der Schule ertragen... Hoffentlich lernen die Lehrer endlich zuhören und auch kommunizieren!
    Möge die Bildungspolitik endlich vernünftig reformiert werden! ( Versuche sind scheinbar vorhanden - aber die Umsetzung hapert doch sehr ).
    Verständnisvolle Grüße Tinki
    PS: Ja durchsichtig offen und einfach fein und seidig - nicht nur der Filz sollte so sein!

    AntwortenLöschen
  3. Rette dir ein wenig von der Leichtigkeit des Filzes in deinen Tag, meine Liebe...

    Kommt mir das nur so vor, oder ist dieses Jahr für viele grundsätzlich zu verschenken? So viele Baustellen, so viele Rückschläge...

    Fühl Dich mal getröstet...

    AntwortenLöschen
  4. Schule - auch in meinem Umfeld gibt es immer mehr Unzufriedenheit, mich eingeschlossen.
    Woran liegt es?
    Mein jüngster Sohn ist Schüler,
    mein ältester Sohn ist Referendar (Lehramtsanwärter),
    zwei gute Freundinnen sind Lehrerinnen und
    wir - Eltern. Das sind viele unterschiedliche Sichtweisen. Grundsätzlich frage ich ich mich oft, warum dieser oder jener ausgerechnet diesen verantwortungsvollen Beruf gewählt hat und ich würde mir wünschen, dass gerade bei dem Betreuen und Lehren unserer Kinder andere Beweggründe eine Rolle spielen würden als rein wirtschaftliche oder rationale. Andererseits sehe ich aber auch eine große Veränderung im Verhalten der Kinder, die das Produkt des veränderten Verhaltens ihrer Eltern sind. Ehrlich: nicht nur über Lehrer ärgere ich mich oft schwarz. Auch an Elternabenden wird mir des öfteren der Kragen zu eng, wenn ich erlebe, was für ein Anspruchsdenken die Eltern den Lehrern gegenüber teilweise haben und wie wenig sie an die eigene Nase greifen, wenn es um das respektlose und renitente Verhalten ihrer Götterkinder geht. Also ein bisschen tragen wohl alle Beteiligten zu der unguten Situation bei.
    Statt weiterhin die Schulentwicklung an den grünen Tischen der Kultusministerien zu planen, gehörten alle Beteiligten in ein Boot. Wunschdenken, das zu Resignation wird? Bei mir leider immer mehr.
    Ganz liebe Grüße und wieder einmal ein herzliches Dankeschön für den zum Denken anregenden Beitrag
    Petra

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Susanne,
    schade, ich hatte gehpfft, dass der erste Schultag für Euch alle etwas zufriedenstellender verläuft, das ist scheinbar nicht der Fall! Ich schicke Dir eine feste Umarmung, gute Nerven und viel Kraft! Wichtig ist, dass ihr als Familie zusammenhaltet, so findet dort jeder die Rückzugsmöglichkeit und den Halt, um den Alltag zu meistern...
    Dein transparenter Filz gefällt mir sehr. Sammel all die schönen Erinnerungen in Deinem Herz, damit Du sie in schwierigen Situationen abrufen und Dich daran erfreuen kannst ...
    wünscht Dir von Herzen
    Claudia

    AntwortenLöschen
  6. Willkommen, liebe neue Leserin ;-)))
    Was für ein schöner Blog, zu dem du mich hier geführt hast! Hab Dank!!!
    Ich komme wieder, jetzt muss ich nur leider ins Büro.
    GLG
    tüftelchen

    AntwortenLöschen
  7. Ach das ist immer so wunderbar gedankenvoll bei Dir...das hab ich vermisst weil ich so lange nicht dazu kam,blogs zu besuchen!
    Jaa-auf die Kinder wird doch keine Rücksicht genommen - sie sind immer nur ein als Konsumenten gut,oder sind im Weg,weil die Muttis arbeiten gehen sollen,und werden dann verwahrt....es ist traurig mit anzusehen wie sich alles entwickelt...
    Kommst Du mich auf meinem neuen blog besuchen? Da freu ich mich. LG! Ela

    AntwortenLöschen