Donnerstag, 17. März 2011

Stop!

Unsere Glastüre brauchte dringend eine Bremse und so habe ich mich an einen Türstopper gewagt. Der dicke Stein fehlt jetzt im Garten - aber da wächst bestimmt was drüber. Mit dem Ergebnis bin ich ganz zufrieden.
Vielleicht brauchen wir aber auch mal einen Gedankenstop! Wir sollten uns darauf besinnen, dass in Japan eine furchtbare Katastrophe die Menschen heimgesucht hat. Dort leiden Menschen, dort sind viel zu viele Menschen einer Naturgewalt zum Opfer gefallen. Der unsinnige Aktionissmus unserer Politik und die sinnlose, fast schon selbstverliebte Panik, die sich in unserem Land breit macht, ist diesem grauenhaften Schicksalschlag, der Japan und seine Menschen ereilt hat, in keinster Weise  angemessen. Es geht gerade nicht um uns! Es geht um hungernde, trauernde, kranke und frierende Menschen in einem fernen Land, die vor dem sprichwörtlichen Nichts stehen. Es treibt mir die Tränen in die Augen vor Zorn, wenn die fünfhunderste Frage nach den Auswirkungen auf uns gestellt wird, wenn es jemanden interessiert, was an der Börse passiert, wenn ich lese, dass die Menschen hier zu Lande die Jodtablettenvorräte in den Apotheken leer kaufen - als ob uns die Welt um die Ohren geflogen wäre. Helfen ist wichtig - Nicht Panikmache,! Ich verstehe die Welt nicht mehr. In Lybien kämpfen Menschen für ihre Freiheit und wir tun nichts um ihr Leid und ihr Sterben zu beenden. In Afrika verhungern täglich tausende Menschen, sterben Kinder an simplen Krankheiten, da geht hier niemand auf die Straßen. Und in Japan herrscht bitterste Not, wegen der wir schon längst zur Tagesordnung über gegangen wären, wäre da nicht die Atomkatastrophe. Zugegeben, sie ist furchteinflößend. Aber die Katastrophenphantasien, die hier gerade die Medien  und die Politik dominieren sind unverschämt, ja geradezu schamlos. Diese Katastrophe wird benutzt - und das muss einfach aufhören, wenn wir uns nicht in Grund und Boden schämen wollen!
Nachdenkliche Grüße

Kommentare:

  1. Liebste Susanne,
    erstmal ein Kompliment zu Deinem Stein. FAST so schön wie meine Mutter Erde. Nochmal vielen, vielen Dank dafür. Demnächst wird etwas bei Dir mit der Post ankommen.
    Deine Gedanken zum Verhalten der Menschen gehen so ziemlich mit den meinen konform. Aber es ist ja immer so, dass die Menschheit erst in die Gänge kommt, wenn es um den eigenen A..ch geht. Dass diese Katastrophe jetzt von den Politikern für die nächsten Wahlen ausgenutzt wird (und um nichts anderes geht es bei dieser "vorläufigen" Abschaltung der AKWs), dann ist das eine unbeschreibliche Perversion. Da könnt ich echt ko...n gehen.
    Auch nachdenkliche Grüße
    Bine

    AntwortenLöschen
  2. Liebste Susanne,
    der Stein ist eine absolute Wucht!Zum anderen Thema hatte ich hier auch gerade 3 mal viel geschrieben, es aber alles wieder gelöscht.Mich macht auch soviel, so unendlich wütend...aber ich schaffe es beim schreiben irgendwie nicht auf den Punkt zu kommen...vielzuviele Gedanken.Ich drücke dich,Petie ♥

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Türstopper ist eine geniale Idee!!! Warum bin ich da noch nicht selbst drauf gekommen? Ich hoffe Du hast nichts dagegen, wenn ich mir die Idee abschaue, naürlich in einem anderen Design!
    Zebra

    AntwortenLöschen
  4. Dein Türstopper ist super geworden!

    Und Deinen Worten zum aktuellen Thema kann ich mich nur anschliessen!
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Dein Stein sieht lustig aus !!! Ich kann mich deinem Kommentar nur anschliessen.... Ist schon eine Weile her, aber es hat sich seitdem (leider) nicht viel geändert... Gruß, Alexandra.

    AntwortenLöschen