Samstag, 4. September 2010

Jetzt ist es soweit!

Vielleicht lag es ja daran, dass ich immer noch vor mich hin fiebere (und dennoch mit wollte und musste), vielleicht lag es auch daran, dass sie meine "Kleine" ist ( ich hab das alles doch schon bei der "Großen" erlebt)  oder dass ich mit dem Alter ;-) sentimentaler werde  - jedenfalls hab ich heute morgen auf dem Flughafen heimlich ein bisschen geweint - und meine Frankreichreisende gleich mit mir. Wir haben es heimlich getan, damit uns die beiden Abgebrühten und Coolen in der Familie nicht erwischen und uns nicht mit Sätzen traktieren wie :
"Was sind schon drei Monate?" "Frankreich ist ja nicht so weit weg!"  "Die schafft das schon!" " Mütter!"
Wir wollten das gar nicht hören, wir wollten uns im Arm halten und bei aller Abenteuerlust und bei aller Neugierde einfach auch traurig sein - so lange waren wir noch nie getrennt.
Als sie dann hinter den Sicherheitssperren verschwunden war und wir den Flughafen verließen, da fing es an zu regnen - und ich konnte meine Traurigkeit getrost dem Himmel anvertrauen. So schöne Tränen kann ich nicht weinen.



Jetzt scheint auch die Sonne wieder...

Freitag, 3. September 2010

Anstatt....

es meinen Annemonen gleich zu tun und die Sonne zu genießen,
 
















pflege ich liebevoll eine Erkältung. So ist das manchmal. Man ruft nicht und es kommt doch - na ja, geht auch vorüber!















Und Euch wünsche ich ein sonniges Wochenende
  in einer bazillenfreie Zone ;-)))