Freitag, 27. August 2010

Wie die Zeit vergeht,

ist manchmal kaum zu fassen. Ich bin nach meiner Rückkehr aus dem Urlaub ehrlich erschrocken, wie lange ich hier nicht mehr geschrieben habe. 6 Wochen ist der letzte Eintrag her und irgendwie kam mir das wie ein paar Tage vor. Vieles hat sich ereignet - doch wenig Spektakuläres - Gott sei es gedankt.
Heute will ich nur mal ein Lebenszeichen von mir geben - denn ich sitze auf gepackten Koffern - wieder mal. Ich fahre für ein paar Tage in die Kulturhauptstadt - und die anderen müssen hier bleiben. Nach all dem Wäschewaschen, Ankommen, Schulanfangstrubel, Kühlschrankbefülldienst, Geburtstagstrubel und so manchem mehr, freue ich mich riesig auf diesen Ausflug.

In den Tagen am See hatte ich viel Zeit neue Dinge zu probieren - war das befreiend. Endlich mal kein Gedanke an "Essen kochen" - hat der weltbeste Ehemann erledigt - und kein Beschäftigungsprogramm für Töchter - machen die alles selbst - nur Filzen, Lesen, Segeln und Sonne.



Als ich nach Hause kam, stand da mein Geburtstagsgeschenk - einfach so. Wie er das geschafft hat, der Göga - keine Ahnung? Aber nun hab ich diese wunderbare Statue von Schinkel, die ich seit meinen Kindertagen kenne und bewundere. Sie stand bei meinen Großeltern und ich habe sie sehr geliebt. Leider war sie eines Tages verschwunden. Tja, wie auch immer - nun steht sie hier, bei mir - und ich freu mich unbändig darüber. Passt ja auch zum Luisen-Jubiläums-Jahr.



Ich wünsche Euch ein wundervolles Wochenende!