Montag, 19. April 2010

Sonne satt...

gab es am Wochenende - bestimmt, weil mein Zauberkind es sich so sehr gewünscht hat. Trotz der Abwesenheit der Großeltern, die alle sehr bedauerten und zahlreicher Schwierigkeiten bei der Anreise unserer Gäste, war es ein gelungenes Fest. Die Konfirmation selbst war, dank unserer sehr lebendigen und offenen Gemeindepfarrerin, eine sehr beeindruckende und fröhliche Erfahrung. Bis spät in die Nacht wurde geplaudert, gelacht und natürlich gegessen. Die Patentante meiner Tochter schrieb mir heute Morgen, dass sie sich ein "neues" Kilo anglacht hätte - ich war noch nicht auf der Waage - muss ja auch nicht sein. Sophie hat wunderbar überlegte Geschenke, ganz passend für sie bekommen. Das Witzigste kam von ihrer besten Freundin - ein sehr außerordentlicher Budda-Kopf für das Joga-begeisterte Fräulein. Das Gästebuch, das uns Doris von UNIKATBUCH mit dem Wunschpapier hergestellt hat, wurde mit sehr netten Texten gefüllt, jetzt fehlen nur noch die Fotos. Da Doris mir freundlicherweise noch einen Bogen dieses kostbaren Papiers zur Verfügung stellte, konnten Tischkarten und Menükarten gleich passend gestaltet werden.
Es war ein wirklich schöner Tag, der die "Mühen" der Vorbereitung sofort vergessen ließ und wundervolle Erinnerungen zurück lässt.
Eigentlich sollte der Sonntag ja auch noch zwanglose Treffen ermöglichen, mit gemeinsamen Spaziergängen durch Potsdam gekrönt werden, auch ein Besuch auf der Schulinsel war geplant. Leider hat uns die Aschewolke sehr früh unserer Gäste beraubt. Wenn man dann auf den Mietwagen, die Bahn oder die Mitfahrerzentrale zurück greifen muss, dann geht man früher auseinander als geplant! So hatte ich, zwar hundemüde aber glücklich, ein wenig Zeit, neue Filzprojekte vorzubreiten.  In einer Filzpause hat mein Göttergatte dieses Bild gemacht - er fand es sähe aus wie "Kind im Bällchenbad"!

Habt eine wunderbare Woche mit ohne Fluglärm.

Freitag, 16. April 2010

vor 15 Jahren und 2 Tagen

wurde uns ein zweites Mädchen geschenkt. Mein kleines, großes Tochterkind hatte nicht nur Geburtstag diese Woche, sie wird nun am Wochenende auch konfirmiert. Heute ist Anreise, morgen das Fest und am Sonntag werden uns dann alle nach und nach wieder verlassen. Ich bin nur froh, dass niemand heute auf den Flieger angewiesen ist.
Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende! Drückt uns mal die Daumen, dass die Sonne mal vorbei sieht!

Sonntag, 11. April 2010

einen der wenigen Sonnenmomente...

am heutigen Sonntag hat die kleine Blütenfee für Euch eingefangen.

Mein Konfirmationskind ist seit 2 Stunden wieder zu Hause, total übermüdet und leider auch sehr hungrig. Irgendwie will es mir nicht in den Kopf, dass es so schwer sein soll, eine Gruppe Kinder oder Jugendliche zu bekochen. Mein zartes, dünnes Mädchen hat kaum was gegessen, weil sie sagt, alles schmeckte nach "Tüte"!
Wie schade, dass durch diese mangelnde Befriedigung eines elementaren Bedürfnisses so viele andere Eindrücke überlagert wurden. 
Nun kann sie wieder im "eigenen Bett schlafen und sich vom besten Koch der Welt verwöhnen lassen. Mein, noch nicht ganz gut hörender, Göttergatte hat für sie einen Entenbraten, Bratkartoffeln und einen riesigen Salat vorbereitet und ihr damit ein fröhliches Lächeln entlockt. Wir zwei großen Mädels haben gnädigerweise auch was abbekommen ;-)).
Familie ist schon was wunderbares.
Kommt gut in die neue Woche! 

Mittwoch, 7. April 2010

Der Fusseldieb...

geht - eh - fliegt in meinem Garten umher. Heute hab ich ihn auf frischer Tat ertappt - und sehr gelacht!







Ich trau mich gar nicht, die Kokosmatte von der Rose weg zu nehmen, seit ich gesehen habe, dass unsere Meiseneltern die Matte kunstgerecht auseinander nehmen - natürlich für einen guten Zweck!
Da macht einem die Unordnung gleich gar nichts mehr aus!
Tja, jedenfalls im Garten....
Habt noch einen schönen Abend!

Dienstag, 6. April 2010

Ein österliches Zeitgeschenk...

habe ich ja bekommen. Auch wenn die Begleitumstände eher negativ waren, die geschenkte Zeit zu Hause hat uns allen gut getan! Meinem Mann geht es, wenigstens subjektiv, wieder etwas besser - ich bin sehr gespannt, was er bereit ist an Konsequenzen zu ziehen - und vor allem, was die Messungen angeht, die morgen wiederholt werden sollen.
Tja, da wir nun viel Ruhe, keine Reise und keine Gäste hatten - da blieb mir Zeit für Dinge, die sonst immer wieder aufgeschoben wurden. Ich habe in Wolle gebadet ;-)) - wörtlich und sprichwörtlich.
Heute zeig ich Euch mal ein Werk aus diesen Tagen - eine Wandtasche, die wir als "Hausaufgabe" in der Filzzauberschule aufbekamen. Morgen gibt es dann auch Bilder von den Figuren, die nun endlich wieder entstehen durften!















Ich bin unendlich froh, dass es diese kreativen Arbeiten für mich gibt, denn sie schaffen Räume in meinem Kopf, die mit viel Farbe, Licht und Fortschritt gefüllt sind. Es wird von Tag zu Tag wichtiger, mir diese Räume zu erhalten, denn die Aufgaben - wie und wo auch immer sie herkommen - nehmen kein Ende. Mein Verstand sagt mir ja, dass Leben so ist - wenn es nichts mehr zu bewältigen gibt, dann gibt es auch sonst nichts mehr. Nur manchmal würde ich gerne, ganz kindisch, davon laufen, mich verstecken - nichts mehr damit zu tun haben.
Und da ich das weder will noch kann, sind diese kreativen Räume um so beglückender.
Heute hab ich mein Konfirmanden-Kind zum Bus gebracht. Das letzte gemeinsame Erlebnis vor der Konfirmation am 17.April ist eine 5 Tägige Reise in ein evangelisches Frauen-Stift nahe Nürnberg. Mit einer Mischung aus Misstrauen und Neugier sind die Kids in den Bus gestiegen. Die größte Sorge meiner Tochter war es, in den Ferien jeden Morgen um 7 Uhr zu einer Andacht zu "müssen"! "Mama, das sind ja dann gar keine Ferien mehr, wenn man soooo früh aufstehen muss!" Ich werde ja hören, wie sie es erlebt. Jetzt sollen sie erst einmal gesund ankommen.
Und Ihr? Genießt diese "kurze" Woche ganz einfach, auch wenn Ihr früh aufstehen müsst!

Sonntag, 4. April 2010

Frohe Ostern!

Ja, der Winter ging zur Neige,
holder Frühling kommt herbei,
Lieblich schwanken Birkenzweige,
und es glänzt das rote Ei.
Schimmernd weh´n die Kirchenfahnen
bei der Glocken Feierklang
und auf oft betretnen Bahnen
nimmt der Umzug seinen Gang.
Nach dem dumpfen Grabchorale
tönt das Auferstehungslied,
und empor im Himmelsstrahle schwebt er,
der am Kreuz verschied.
So zum Schönsten der Symbole
wird das frohe Osterfest,
dass der Mensch sich Glauben hole,
wenn ihn Mut und Kraft verlässt.
Jedes Herz, das Leid getroffen,
fühlt von Anfang sich durchweht,
dass sein Sehnen und sein Hoffen
immer wieder aufersteht.

Ferdinand von Saar, 1833-1906



 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Frohe Ostern Euch allen, genießt die Zeit mit Menschen, die Euch am Herzen liegen!

Samstag, 3. April 2010

Ostersamstag...

Da wieder mal alles anders kam, als wir geplant hatten, sind wir nun über die Osterfeiertage zu Hause. Wenn nicht meines liebsten Ehemanns Hörsturz an den Planänderungen masgeblich beteiligt wäre, hätte mich die zusätzliche Zeit zu Hause wirklich froh gemacht. So bin ich etwas verhaltener. Dennoch - erst einmal schnell noch einkaufen - wenn man so gar nichts vorbereitet hat, ist der Samstag in den Läden gar nicht spaßig. Nun aber ist alles erledigt - wir haben sogar noch Eierfarbe ergattert und meine Mädels waren im Färberausch - sieht witzig aus, wenn alle Ostereier so brav nebeneinander liegen. Es erinnert mich ein wenig an eine Rechenmaschine aus meinen Kindertagen. Auch ein wenig Frühling haben wir gefilzt und bestickt - gestern schon - und zugekauft im Blumenladen. Aber die Blausternchen haben die Wildschweine wohl überrochen - die stehen so in meinem Garten. Da hüpft mein Herz vor Freude.
Ich hoffe, Ihr seid mit euren Vorbereitungen schon fertig und geht mit Freuden in die Osterfeiertage. Wir hier werden wohl noch etwas werkeln, backen und vorkochen. Ein Gutes hat diese erzwungene Planänderung ja. Wir alle - bis auf meinen Göttergatten - arbeiten kräftig zusammen, um die Tage noch schön zu gestalten - und das ist bei zwei Pubertistinnen wirklich nicht mehr selbstverständlich!
Und wisst Ihr was? Trotz aller gegenteiliger Ankündigungen scheint hier die Sonne - und die wünsch ich Euch auch!