Mittwoch, 22. Dezember 2010

Zweiundzwanzig!

Vielleicht ist es ja - zumindest nach den Worten der Weihnachtsgeschichte - noch ein wenig zu früh. Aber wir finden es wird Zeit für den Engel. Wir dachten schon immer, dass er die letzten Tage der Wanderschaft ganz besonders begleiten und beschützen sollte.

Ein Stern der leuchtet in der dunklen Nacht
und so wie dieser Stern dein Engel wacht.
Die Sterne am Himmel sind immer da -
nimmst du sie am Tage auch nicht wahr.
Deshalb sei dir der Engel bewußt:
Fühle die Nähe, erahne das Licht-
denn auch die Engel vergessen dich nicht.

- Anke Junginger - 
 Ich wünsch Euch allen, dass ihr ihn spürt - nicht nur zur Weihnachtszeit!

Kommentare:

  1. Liebe Susanne,
    wünsche dir einen wunderbar leuchtenden Stern und einen ganz besonderen Engel, der dich nie vergisst:)!
    liebste Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Das, liebste Susanne, wünsche ich dir auch aus tiefstem Herzen ;o)!Ich drücke dich,Petie ♥

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank, deine Gedanken und Bilder sind wieder so schön.
    Du wirst auf eine ganz besondere Weise begleitet und das spürt man.

    Lieben Gruß Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Danke und das Gleiche wünsche ich dir auch von Herzen.

    Einmal gedrückt (weil mri heut so wuschig ums Herz ist) von Sudda

    AntwortenLöschen
  5. Ohhh, und noch eine so schöne Szene! Nein, für den Engel ist es nicht zu früh! Er muss doch rechtzeitg den Hirten verkünden, und die Schafe sind auch dabei *freufreufreu*!
    Wünsche Deinen Töchtern gute Besserung und einen schönen Vorabend zum Weihnachtsfest!
    Viele Grüße von Claudia

    AntwortenLöschen