Samstag, 4. September 2010

Jetzt ist es soweit!

Vielleicht lag es ja daran, dass ich immer noch vor mich hin fiebere (und dennoch mit wollte und musste), vielleicht lag es auch daran, dass sie meine "Kleine" ist ( ich hab das alles doch schon bei der "Großen" erlebt)  oder dass ich mit dem Alter ;-) sentimentaler werde  - jedenfalls hab ich heute morgen auf dem Flughafen heimlich ein bisschen geweint - und meine Frankreichreisende gleich mit mir. Wir haben es heimlich getan, damit uns die beiden Abgebrühten und Coolen in der Familie nicht erwischen und uns nicht mit Sätzen traktieren wie :
"Was sind schon drei Monate?" "Frankreich ist ja nicht so weit weg!"  "Die schafft das schon!" " Mütter!"
Wir wollten das gar nicht hören, wir wollten uns im Arm halten und bei aller Abenteuerlust und bei aller Neugierde einfach auch traurig sein - so lange waren wir noch nie getrennt.
Als sie dann hinter den Sicherheitssperren verschwunden war und wir den Flughafen verließen, da fing es an zu regnen - und ich konnte meine Traurigkeit getrost dem Himmel anvertrauen. So schöne Tränen kann ich nicht weinen.



Jetzt scheint auch die Sonne wieder...

Kommentare:

  1. Ach Susanne, komm ich drück dich mal...

    Meine war mal die ganzen Sommerferien auf den Phillippinen - cool für das Kind, unbeschreiblich für mich. Aber die Zeit ging rum und nachher ist man so riesig froh, sich wieder zu haben...

    Muss los, bis bald!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Susanne,
    ich habe eine gepflegte Gänsehaut und musste glatt ein Tränchen mit dir verdrücken...man muss keine Glucke sein, "nur" Mutter wie du, um mitzufühlen.

    Fühl dich feste umarmt und genieße das wunderbare Wochenende ♥
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  3. ....ach Mädel...wiiiieeee gut ich dich verstehe!!!....meine kleine Große war ja nicht häufig fort, aber immer sooooo weit!!!...vor ein paar Jahren Shanghai, kurz danach Boston...tausende von Kilometern...und wenn dann per Handy ein Bild kam, auf dem sie wirklich eine ganz Kleine war.....seufz.....

    ich umarme dich ♥

    Ute

    AntwortenLöschen
  4. Liebste Susanne,
    wie soll das auch überhaupt ohne Tränen gehen ?Ich heule ja so schon fast mit, obwohl es nicht meine Tochter ist ;o), aber 3 Monate sind nun mal nicht 3 Tage und die Kleinste bleibt die Kleinste!Ich wünsche deiner Lütten unheimlich viele, wundervolle Begegnugen und dir, dass die Zeit gaaaanz schnell rum geht!Ich drücke dich, Petie ♥

    AntwortenLöschen
  5. *gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanzliebdrückt*

    AntwortenLöschen
  6. Auch das noch...... aber sage ich jetzt "Du Arme" oder "Du Glückliche" ??? Hmmm..... wie gut, dass das bei mir noch laaaaaaaaaange hin ist!!!!! Ich weine momentan schon im Auto vor dem Kindergarten, wenn meine Süße wieder nicht bleiben wollte :-( .... aber das sind wohl alles eher nur "kleine Abschiede" .... sie kommen ja wieder! Alles wird gut !!!!
    Mitfühlenede Grüße
    Steph

    AntwortenLöschen
  7. Na hör mal!!!

    Das dürfen Mamis!

    Die dürfen bei den Weihnachtsaufführungen und Flötenkonzerten gerührt sein und bei der Abiparty vor Stolz platzen, bei der Hochzeit hemmungslos schluchzen... und beim Abschied am Bahnhof/Flughafen/Bürgersteig ist das auch erlaubt!

    Wer nachts Wadenwickel macht, das wehe Bäuchlein streichelt, wer Knie verarztet und den ersten Wackelzahn feiert, wer auf 389762106 Trillionen Elternabenden litt und 987423610608760867 Zillionen Pausenbrote schmierte, der darf das!!!

    *Taschentuch reicht*

    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen
  8. Ich glaube das zu schönen Abschieden auch Trauer und ein wenig Wehmut dazugehören mag. Wäre doch irgendwie komisch, wenn es einem so vollkommen egal wäre - oder? Auch ein wenig Unsicherheit - man kann nicht mal eben vorbeischauen und helfen?!
    Ich wünsche Deiner Tochter ganz viel Spaß und Freude in Frankreich. Sie kommt bestimmt begeistert zurück und weint dann in Deinen Armen Freudentränen!
    Liebe Grüße Tinki

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Susanne,
    da kann man noch so viel von "loslassen können" und "Flügel geben" hören - ich bekomme auch immer zuviel, wenn eines der "Kinder" verreist (an 3 Monate mag ich ja nicht einmal denken!). Und wenn der Kleinste ohne uns fährt, dann hat Mama mindestens einen ganz dicken Kloß im Hals.
    Alles Liebe dir und hör nicht auf die Coolen ;o).
    Petra

    AntwortenLöschen
  10. :) *knuddel* Meine Ziehtochter will ein Ärztejahr in Indien machen...
    *garnichtdarandenkenmag*
    Aber wie Claudia schon saaaachte,
    watt mutt, datt mutt, und Mutter darf :)))
    Liebe Grüße und weiterhin gute Besserung!!
    Deine Kullerqueen... :) *wink*!!

    AntwortenLöschen