Montag, 4. Januar 2010

Ich wollt Euch nur mal ...

eben so zeigen, was mich in den letzten beiden Tagen daran gehindert hat, auf Euren Blogs spazieren zu gehen und mich an den Beiträgen zu erfreuen - vom Kommentieren ganz zu schweigen!


Zugegeben, es war nicht nur die Arbeit an diesem Mobile, das ganz schnell fertig werden musste, da der kleine Mann, für den es bestimmt ist, sehr schnell auf diese Welt wollte. Nein, es war auch die freundliche Tele..., welche sich den ganzen Sonntag mit einer Störung herum quälte. Es ist schon eigenartig, wie still so ein Tag sein kann, wenn weder Telefon noch Internet funktionieren - und der Internetstick mit dem großen Kind nach Lyon entschwebt ist.
Kommt Ihr eigentlich in "Tritt"? Wir hier sind irgendwie total aus dem Rythmus gefallen - noch geht alles ganz gemächlich - bin ja mal gespannt, wann vor allem mein Schreibtisch überläuft?

Kommentare:

  1. Das Mobile ist ja allerliebst. Süß! Ist das Filzwolle?
    So einen Tag ohne Telefon und Internet stelle ich mir auch sehr (vielleicht sogar angenehm) ruhig vor. Manchmal ist es schon unheimlich, wie abhängig man mittlerweile von dieser ganzen Technik ist. Ich habe heute wieder mit dem Arbeiten angefangen. Am schwersten war das frühe Aufstehen heute Morgen :(, die Arbeitsroutine war dann aber recht schnell wieder da...

    Liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
  2. ooh...die 12 Feen von Dornröschen?!? Wie schön!
    Aber ist so eine Stille nicht auch einfach mal wohltuend...aber eigenartig schon, da gebe ich dir recht;-)!
    ganz liebe Grüße
    Susanne

    *lach* mit 16 war ich auch zum ersten Mal in Paris...und verliebt in einen Franzosen;-)..freue mich aber über das Schicksal, das nix draus wurde..so konnte ich den (für mich) nettesten Mann der Welt kennenlernen:-)

    AntwortenLöschen
  3. Oh Susanne ... beim Anblick deiner Feen sehe ich alle Gedanken, die du da mit eingearbeitet hast;o)
    So ein traumhaftes Welt-Mobile ...

    Liebe Grüsse von Anette, die gerade mal wieder die "Grüne Struppi" anguckt und lächeln muss

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön ist sie, deine Alternative zum Internet.
    Ich rätsle, welche Figuren du dargestellt hast. Zu den Feen passen die Indianerin und die Eskimofrau irgendwie nicht, das eine könnte Rotkäppchen sein, Feuer, Wasser und Luft könnte ich auch erkennen. Klärst du uns noch auf?

    Bei uns ist auch noch kein Alltag eingekehrt. Meine Gedanken schweben irgendwie noch wie dein Mobile, nicht ganz so bunt, nicht ganz so kunstvoll, aber luftig genug, um der Bodenhaftung des Alltages zu fehlen.

    Liebe Grüsse und viel Freude beim Weiterzaubern.

    Gabriela

    AntwortenLöschen
  5. ...dein Mobile ist wunderschön, sind es die zwölf Monate!?
    Wir kommen hier noch gar nicht richtig in Tritt, obwohl schon so viel ansteht!
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  6. Sind die schön geworden.

    Da wird sich der kleine Mann bestimmt drüber freuen :o)

    Habe mir vor ein paar Tagen auch Märchenwolle und Bücher dazugekauft.
    Bewundere diese kleinen Wesen hier schon lange auf den Seiten und möchte mal versuchen ob ich das hinbekomme.
    Denke aber so schön werden die wohl nicht werden.

    Alles Liebe
    Chocheta

    AntwortenLöschen
  7. Wow, ist das ein süßes Dutzend.
    Ich könnte mich nicht entscheiden, müsste ich eines herausheben...

    Eine wirklich nette Internetalternative, aber ich gestehe beschämt: hab ich es nicht, fehlt mir auch was...

    Das wird zauberhaft, wenn die durch die Luft tanzen, dem kleinen Mann wird es bestimmt gefallen!

    Ich bin zwar schon seit getern wieder im Büro, aber halte auch noch verzweifelt an kleinen Dingen aus den "Tagen dazwischen" fest, so sind wir gestern abend im gar nicht so dunklen eine stramme Runde durch den Wald gestapft - so schön und still.

    Hoffentlich können wir noch ein bißchen "entrücktsein" bewahren - die Bodenhaftung holt uns sicher früh genug ein.

    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Susanne,
    du warst schon so fleißig, wie schön! Ich habe zwar mehrere Aufträge hier liegen, bekomm aber auch noch keinen geregelten Tagesablauf hin, bisher war jeden Tag Besuch, und das war auch so schön!
    Morgen geht die Schule los, ich erhoffe mir etwas Zeit für mich und meine Projekte und das langsame Hineingleiten in die "Pflichten".. oh weh, hört sich gleich wieder so streng an!
    Ich wüsche dir einen schönen stressfreien Tag!
    Ohne die Tele.. schafft man plötzlich viel mehr! Viele liebe Grüße, cornelia

    AntwortenLöschen
  9. Ui, da warst du ja ganz schön fleißig!!!
    Sie sind wunderschön geworden!
    Auch dein Schneeballkind im vorigen Posting gefällt mir total gut!

    Uns würde es auch mal nicht schaden, wenn das Internet nicht gehen würde. Na ja, hauptsächlich bin ich (und meine Tochter - wenn sie denn mal daheim ist) im Internet. Mein Mann und Sohn machen eher Spiele. Da müsste dann schon der Pc und nicht das Internet streiken.

    Bei uns geht es auch noch ganz gemächlich voran. Die Schule beginnt erst wieder nächsten Montag, auch mein Mann muss dann mal wieder arbeiten (er hatte mindestens 5 Woche frei - Überstundenabbau). Ich arbeite schon mal am Freitag.

    Ich wünsche dir eine schöne Woche!

    Biene

    AntwortenLöschen
  10. liebe Grüße von hier aus - was für ein wunderschönes Mobile... ganz zauberhaft schön!

    Tinki

    AntwortenLöschen
  11. Wow, sind die schön !
    Sie sind traumhaft geworden. ♥


    Ganz liebe Grüße
    Judith

    AntwortenLöschen
  12. stundenlang könnte ich Deine schönen Werke betrachten...ich habe diese Technik auch einmal versucht, leider war ich mit dem Ergebnis nicht zufrieden.

    filzige Grüße von Mira

    AntwortenLöschen
  13. Die Idee und die Umsetzung deiner 12 Feen aus Dornröschen zur Geburt eines Kindes finde ich wunderbar. Ein ganz persönlicher Willkommensgruß für`s Kind, ein möglicher Lebensbegleiter, denn meist gibt es einige ganz prägende Dinge, die einem immer in Erinnerung bleiben. Und wieviele schöne Geschichten kann man in dieses Mobile einflechten. Ich bin echt begeistert!!!
    Herzliche Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen