Mittwoch, 29. Juli 2009

War das ein Tag!

Ihr habt gefragt, wie mein Tag war! Das will ich euch sagen - er war irgendwie verrückt aber sooooooooo gut!
Erst hat die Sonne meine wunderbaren Rosen gelockt und mich irgendwie auch.
Dann hat der Postbote nicht richtig geklingelt und mir einen "blauen Brief" hinterlassen - das konnt ich nun gar nicht gebrauchen - morgen auch noch zur Post. Also, ich hinter ihm her - und 4 Querstraßen weiter hab ihn tatsächlich noch erwischt - zwei Sendungen, die mein Herz begeistert haben (Inhalt kommt morgen in den Blog - sonst wird es heute zu lange! )
Na und dann? Dann hab ich meine sieben Sachen gepackt und bin quer durch Berlin gefahren, die Stadt ist gerade eine einzige Baustelle und die meisten Autofahrer nicht unbedingt gelassen. Leicht genervt stehe ich an der Ampel vor der Philharmonie - natürlich rot! Dann kommt ein älterer Herr auf dem Rad vorbei, ganz weiß gekleidet mit einem riesigen Strohhut auf dem Kopf - den Wind hat es gereizt - und schwups fliegt der Hut auf die Fahrbahn. Bevor der nette Herr absteigen kann, kommt ein junger Typ vorbei - auch auf dem Rad - Rasterlocken, Totenkopf am Lenker, Tarnklamotten, rast an dem Hut vorbei, beugt sich während der Fahrt zu dem Hut und radelt strahlend auf den Herrn in Weiß zu! Die beiden haben so fröhlich gelacht - von da an war ich auch nur noch fröhlich! Die Supervision wurde dann auch fröhlich und vielleicht gerade dadurch erfolgreich.
Tja - und dann bin ich noch in die Libauer Straße gefahren - zu zwei talentierten und superhilfreichen Menschen. Die, die hier schon länger mitlesen, kennen die beiden schon.
Das Kreativteam von tumult-Berlin!
Dort wartete eine riesige Portion Schiffsglück auf mich ( uns)! Wir brauchten nämlich unbedingt neue Polster im Schiff - und mein lieber Kapitän und meine Tochter hatten vor, diese Aufgabe zu bearbeiten. Was soll ich lange drum herum reden - ich hab dann irgendwann die Initiative ergriffen und Heidi von tumult gefragt ob sie uns hilft - und sie hat ja gesagt! Und hier seht ihr nun alle das supergeniale Ergebnis - die Arbeit der jüngsten und großzügigsten Yachtausstatter Berlins - wir haben nämlich jetzt, dank der unbändigen Einsatzfreude von Heidi, einen eigenen Ersatzkapitän aus der Tumultfamilie: "Kapitän Schipper"

Der Kapitän hat gesagt, sein Schiff wäre noch nie so groß gewesen! Und was der Kapitän sagt - das muss ja stimmen!
Riesigen Dank an Stefan und Heidi!

Und für euch? Euch wünsch ich einen Mann mit Hut auf dem Rad und einen kleinen, frechen Wind!
Gute Nacht!

einfach nur so...

strahlen die Rosen im Sonnenschein - als ob sie antworten auf das Geschenk des Lichts -
einfach nur so leben die Sinne auf - als ob sie nur als Antwort auf die Rosen gedacht wären!

Genießt diesen stahlenden Tag!

Sonntag, 26. Juli 2009

Blick voraus..


..das liebe ich besonders beim Segeln - den Blick voraus unter den geblähten Segeln hindurch. Es ist (mir) nicht wirklich möglich diesen Blick mit der Kamera gut einzufangen - denn es gehören diese typischen Geräusche dazu - der Wind auf der Haut und das Licht, dass einen ein wenig blendet. Aber das Gefühl ist wunderbar - sicher auf dem Schiff und doch irgendwie frei - freien Blick voraus, freier Raum, Geschwindigkeit und über einem der Himmel - es ist unglaublich.

Am schönsten ist es an Tagen, wie diesem - Wind 4 bis 5 - viele Wolken und dennoch ganz viel Licht! Es macht einfach den Kopf frei. Und weil man sich auf den Kurs, den Wind, das Boot und die vielen Schiffe konzentriert, kann man sich wunderbar entspannen - klingt paradox ist aber so!

Manchmal kann man dann auch witziges entdecken!
Eine kleine Auswahl seht ihr oben!
Ich wünsche Euch eine wunderbare Woche mit vielen Kreativen Gedanken!

Mittwoch, 22. Juli 2009

Bonjour, mes amies!


Manchmal muss man - trotz oder gerade wegen - aller Traurigkeiten und Verpflichtungen, etwas für sich selbst tun. Eine seit Monaten geplante Orchesterreise stand an und ich war schon kurz davor, abzusagen. Es ist in den vergangenen Wochen so viel geschehen, es kündigt sich so viel Schmerz an, dass ich lieber hier bleiben wollte, auf Abruf bereit stehen wollte. Und dann sagte meine wunderbare Mutter zu mir, dass atemloses Abwarten und Verzicht, niemals etwas ändern kann am Lauf der Dinge. Ja, dann hab ich es gewagt und meinen Mann begleitet zu dieser unvergesslichen Reise in den Süden Frankreichs. Von Nizza aus ging es nach Vaison-La-Romaine, einem malerischen Ort in der Nähe von Orange. Wir "residierten" in einem sagenhaften klitzekleinen Hotelchen mit wunderschönem Park und einer fast unglaublichen Stille. Die Sonne der Provence ist in dieser bergigen Landschaft sehr wohltuend. Ich könnte einen ganzen Roman schreiben, so lebensfroh waren diese Tage. Höhepunkt war für die Orchestermitglieder sicherlich das Abschlusskonzert in Arles - was für eine Kulisse und der Klang erst - absolut traumhaft. Für mich war das Schönste, einfach dabei zu sein, meinen Mann fröhlich und erfüllt zu sehen, fern von den Sorgen um unsere beiden Väter und sich eingebettet zu fühlen, in eine ganz kraftvolle Gemeinschaft - einfach so!
So sehen Bassisten in der Probe aus -
und so sieht es im Konzert aus!
Morgen zeig ich euch noch mehr Bilder!
Bleibt einfach gesund!

Montag, 6. Juli 2009

Ein Päckchen, ein Päckchen!


Heute kam das erste mal ein Tauschpäckchen bei mir an - von meiner Tauschpartnerin Cornelia Zwergenwelt! Es war übervoll! Eigentlich wollte ich nur eines ihrer wunderschönen Stoffherzen als "Tauschtaler" - und dann kam ganz viel mehr: ein wunderbar schlanker Fisch, noch ein Herz, kostbares Material zum Filzen und Tee - zum Schlank werden! Herzlichsten Dank liebe Cornelia! Es war mir eine Ehre, meinen ersten Tausch mit dir zu erleben!Ich glaube, Tauschen wird eine ganz große Leidenschaft!
Habt eine wundervolle Woche!

Samstag, 4. Juli 2009

Inspiration



Hier trefft ihr heute "Daisy blue" und eine kleine Rosendame. Für Daisy blue hab ich sogar eine kleine Teekanne gefertigt - Heidi wäre stolz auf mich! Ich bin eben, angeregt durch das wunderschöne Teeservice von Anette, im Service-Begleiterinnen-Fieber. Ich glaub, ich hab ne Marktlücke entdeckt! Jeder braucht doch unbedingt eine Begleiterin in Dekofragen für sein Service - oder etwa nicht?
Habt ein wirklich erholsames Wochenende!

Donnerstag, 2. Juli 2009

Sammelleidenschaft 2


Heute haben wir hier, trotz Hitze, gemeinsam versucht, aus den gesammelten und getrockneten Pflänzchen (siehe Sammelleidenschaft), ein Bild zu gestalten. Die Ideen waren schon beim Spaziergang entstanden und nun ging es an die Umsetzung. Damit jede von uns mitmachen konnte, haben wir mit Buntstiften gearbeitet - es hat riesigen Spaß gemacht! Damit es nicht verloren geht, hab ich darauf bestanden, es in meinem Idee- und Skizzenbuch zu verewigen! Vielen Dank für die tolle Inspiration, liebe Juliane!
Wenn ihr das Bild anklickt, dann könnt ihr die Blumenelfen besser sehen, denn das Fotografieren war ziemlich schwierig und zufrieden bin ich immer noch nicht! Dennoch

fröhliche Waldgrüße!