Freitag, 27. März 2009

Freundschaft!

Ein großes Wort ist das, Freundschaft!
Es hat so viel Gewicht, das Wort, wie das Gefühl, dass man damit verbindet.
Ein Gefühl von Verbundenheit, ein wenig wie berührt, wie angenommen sein.
Angenommen, wie ich bin oder wie das Gegenüber mich sieht.
Ein Gegenüber sein für einen Menschen, Bedeutung schenken durch meine Aufmerksamkeit.
Aufmerksamkeit ganz hinwenden, hören und sehen wollen.
Wollen, ich muss es wollen - ich muss etwas tun für diese Freundschaft.
Und vor allem zuerst bei mir!
Ich muss meine Augen öffnen,
meine Ohren hinwenden,
wach sein und Aufmerksamkeit schenken,
Bedeutung des anderen zulassen,
mich in dem Blick des Gegenübers selbst annehmen,
Verbindung zulassen und dadurch Freund sein!

Es ist gar nicht so leicht Freund zu sein, es ist auch gar nicht so leicht, sich erst auf diesem virtuellen Feld kennenzulernen - und Freundschaft entstehen zu lassen. Ich habe hier in den letzten Monaten auf eine ganz besondere Art Freundschaft neu erleben dürfen. Alte Bekanntschaften vertieft, Nähe empfunden und spontane Freude, aber auch tiefste Trauer erlebt, neue Menschen kennengelernt und gespürt, dass da noch ganz viel möglich sein kann. Es braucht Mut, hier Einblicke zu gewähren und alles und alle so nah an sich heran zu lassen. Und deshalb bewundere ich den Mut in meinem Umfeld, die kreative Kraft, die von den kleine und großen Themen ausgeht und die Wärme, die immer wieder spürbar ist.

Warum ich das alles schreibe. Nun, ich wollte diesen "Let's be Friends-Award" nicht einfach so weiter geben. Ich habe so viel Aufmerksamkeit, Wertschätzung und Zuwendung bekommen, einige haben mir buchstäblich ihr Ohr geliehen, mir zugehört und ich ihnen, es ging immer um Achtung, schnell mal eine Hilfe zwischendurch, ein Lachen oder einen Trost und irgendwie ( und man sagt das nicht einfach so mal nebenbei) auch um die Freundschaft. Leise, zart und manchmal mit großer Vorsicht öffnet man die Türen - und dann kann man sie wahrnehmen, so wie die kleinen Pflänzchen im Frühling!
Die Liste, die jetzt kommt, dient nicht der Verbreitung dieses Awards - sie ist von meiner Seite ein Ausdruck, eine virtuelle Form des Lächelns beim Anblick einer vertrauten Person - ein Gruß und ein Dankeschön. Viele von denen, die ich jetzt nenne, haben den Award schon, doch darum geht es nicht. Freundschaftsbekundungen gehen ins Leere, wenn sie einseitig bleiben!
Ich denke an Doris von unikatbuch
an Cornelia von zwergenwelt
an Sabine by rosabella
an Petra mit den paulinas
an Ela das einzelkindchen
an kerstin von creativablue
an susanne lasupe in ihrem Häuschen für Rapunzel

Bei einigen anderen wäre mir danach, doch da trau ich mich noch nicht so recht, einfach die Tür auf zu machen. Das kommt bestimmt noch!
Ich wünsch euch allen ein wunderbares Wochenende!

Farbspiele!

Kuckuck - Ihr Lieben! Ich klopf mal ganz leise an.
Seit Tagen will ich mich nun schon zurückmelden. Seit Tagen überlege ich schon, wie ich meine unerledigten Aufgaben im Blog in Angriff nehmen soll. Seit Tagen hoffe ich auf Sonne, und nicht nur, um Fotos machen zu können. Seit Tagen grüble ich, welche Bilder ich euch zeigen soll.
Jetzt hab ich genug überlegt, genug gehustet, lange genug im Bett gelegen, lange genug gewartet. Es wird Zeit etwas zu tun. Erst einmal zeige ich euch meine Antwort auf die allgemeine Wettertristess - ein Feenreigen - hier hab ich mit den Farben meiner Wollkiste gespielt. Sein Anblick stimmt mich fröhlich. Irgendwie erinnert mich die kleine Truppe an den Regenbogen. Und den gibt es ja bekanntlich nur, wenn die Sonne scheint - wenigstens ein bißchen!

Auch die kleine Sonnenblume ist noch während meines Betturlaubs entstanden - sie wird bald auf Reisen gehen. Ich will ganz fest daran glauben, dass eine reisende Sonne bestimmt ein wenig Frühling hervor lockt - auch wenn Sonnenblumen ja so gar nicht in die Jahreszeit passen wollen.

Ich werde jetzt erst einmal versuchen, die Verlosungen bei rosabella und frokenskicklig zu verlinken und natürlich möcht ich auch gerne meine drei Herzensfreundinnen benennen.
Und dann wird das ganze Wochenende gefilzt, gemalt und genadelt, ich muss auch noch einen Artikel für unseren Schul -Almanach schreiben. Darüber erzähl ich euch dieser Tage mal mehr.
Und wenn all die vielen Dinge, die liegen geblieben sind, weil Husten mein Gehirn vernebelte, dann erledigt sind, dann schreib ich auch wieder mehr Kommentare.
Wenn schon draußen nicht Frühling werden will, dann soll er wenigstens in unseren Herzen lebendig werden. Ein wenig Wärme und ein wenig Farbe, ein wenig Aufbruchsstimmung und ein wenig Fröhlichkeit. Eure Blogs haben mich in den letzten Tagen ganz sicher vor einem melancholischen Anfall bewahrt!
Dafür dank ich euch allen von Herzen!

Montag, 2. März 2009

"Let's be friends"

Wofür steht der "let's Be friends" Award:
"Diese Blogs sind überaus zauberhaft. Diese netten Blogger versuchen Freunde zu finden und zu sein. Sie sind nicht darauf aus sich selbst als die Größten darzustellen. Unsere Hoffnung ist, dass wenn das Band dieses Preises weitergereicht wird mehr Freundschaften weitergereicht werden. Bitte gebt diesen Bloggern mehr Aufmerksamkeit.
Gib' diesen Award an drei Blogger, die weitere drei Blogger auswählen müssen und diesen schlau geschriebenen Text in ihren Award-Post mit aufnehmen müssen.
"So eine schöne Auszeichnung!Ich danke Kerstin von creativablue sehr für diesen Schatz. Es ist eine ganz besondere Freude.
Kerstin hat mir diesen Award ja schon gestern weitergereicht, worüber ich mich wirklich aufrichtig freute. Leider war ich insgesamt sehr müde und auch niedergeschlagen, denn in den letzten Tagen häufen sich die Hiobsbotschaften aus unserem Umfeld. Auch wenn man nicht betroffen ist, sind die Nachrichten über schwere Erkrankungen von Freunden immer ganz schwer zu tragen. Und dann kam gestern Thomas, der Sohn meines Mannes, viel zu früh aus der Schule und berichtete vom Selbstmord eines Mitschülers. Abgesehen davon, dass die Schule wirklich sehr professionell und liebevoll mit den Mitschülern umgegangen ist, war mein Knabe tief verwirrt, zornig, traurig und haderte mit sich und der Welt im Allgemeine und dem Leben im Besonderen. Da kann man nur zuhören, denn alles was man sagt, klingt irgendwie künstlich und und aufgesetzt.
Es geht mir ja selbst so, dass mir die Worte fehlen und ich mich ganz verzweifelt frage, wie es wohl den armen Eltern jetzt ergehen mag. Es schnürt mir die Luft ab, wenn ich die subtilen Anschuldigungen und Selbstvorwürfe höre, die Thomas ausspricht und von seinen Lehrern und Mitschülern berichtet. Wir haben lange miteinander geredet und sind totmüde ins Bett, um dann doch nicht wirklich einschlafen zu können. Ich glaube, ich brauche diesen Tag, um mich und meinen lieben Abiturient zu sortieren.
Alles Weitere dann Morgen!
Passt auf euch auf!

Sonntag, 1. März 2009

1. Ziehung der ...

nein, nicht der Lottozahlen - aber der Gewinnerinnen meiner ersten kleinen Verlosung!
Ihr habt bestimmt schon geglaubt, ich hätte es vergessen. Aber so war das gar nicht. Nur bis diese Aufsichtspersonen mal alle zusammen waren.
Erst mussten die Hottinger gebeten werden, die wohnen nämlich in einem wunderbaren Diorama von Dagmar Leinert, einer wundervollen Puppenmacherin, und wollen nicht da raus.

Dann hab ich die Glücksbraut eingeladen aus meinem ersten selbstgebauten Diorama und natürlich Schneeweißchen und Rosenrot.
Ja - und dann wollten sie alle nicht gemeinsam auf das Bild - da war was los!
Und dann wollte meine kleine Glücksfee nicht ihre Hände ins Internet halten - also musste meine große Glücksfee ans Werk.



Ich sag euch, ich war ganz geschafft. Das lag bestimmt auch an der Beklemmung, die mich überkam, als ich die vielen Lose beschrieben habe. Könnt ihr verstehen, dass es für mein Seelenheil besser gewesen wäre, es hätten nur 2 von euch mitgemacht? Nun sind es 35 Teilnehmerinnen gewesen und irgendwie war schon der erste Lostopf zu klein.
Diese Aufregung - aber es ist geschafft:


Das Erbeermarmeladenglas geht anSonja von Seelennahrung
und der Trostpreis geht an Karin vom Puppenkisterl!
Herzlichen Glückwunsch euch Beiden - und allen Anderen, bitte nicht ganz so traurig sein, denn eines weiß ich ganz sicher, ich mache bestimmt bald wieder eine Verlosung.
Beginnt die neue Woche mit ganz viel Kraft!
PS. Ich brauche eure Adressen, ihr Glückskinder!