Dienstag, 1. Dezember 2009

Tag eins...


Heute machen wir uns auf den Weg. Wir wissen es schon viele Tag, dass es so sein wird, wir haben uns darauf gefreut - und doch hatten wir auch Zweifel, ob wir den Anforderungen des Weges gerecht werden. Ob alles das, war wir von uns selbst fordern und was wir glauben, das andere von uns fordern würden, wenn wir ihnen zuhörten, was der Weg selbst von uns fordern wird, erfüllt werden kann.
Irgendwie ist dieser Weg wie alle Wege. Wenn wir ihn nicht gehen, werden wir nie erfahren, wie er für uns aussieht. Doch wenn wir ihn gehen, werden wir in uns und um uns Dinge erkennen, die uns bereichern, erschrecken oder beglücken. Machen wir den ersten Schritt? Dann kommen wir nicht mehr hier her zurück. Denn selbst die Umkehr führt in ein verändertes Land. Das Ziel scheint ja so klar, da es uns auf unserer inneren Landkarte vor Augen steht - und doch - wer weiß schon, ob unsere Bilder im Inneren mit der Bilderwelt der anderen in Verbindung treten können. Jeder, der mit uns geht, hat seine eigene Landkarte im Kopf. Seien wir mutig und geduldig!
Mit uns und unseren Weggefährten.
Für heute wartet der Weg. Morgen? Morgen begegnen wir uns vielleicht wieder auf dem Weg Richtung Weihnacht!

Kommentare:

  1. Liebste Susanne,
    herzlichen Dank für deinen süßen Kommentar - ich musste sooo herzlich darüber lachen ;o)!Und Lachen am morgen ist doch ziemlich gesund, oder ?Vielen Dank auch für deine besinnlichen Zeilen....da kann man ganz viel von mitnehmen in den Tag ;o)!Flotte, allerliebste Piratengrüße, Petra ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Susanne,
    ja...irgendwie sollte man viel öfters wagen, neue Weg zu gehen! Was hält einem davon ab...meist die Scheu vor Neuem, Unbekanntem...aber hey, genau das ist es doch was das Leben so spannend macht;-)!

    Und ja, du hast recht, es muss nicht immer alles Glitzer sein:-)!

    Wenn ich heute mittag zu Hause bin, werde ich mir noch Zeit für deine Verlosung nehmen;-)!

    Ganz liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Oh Susanne, ich bekomme gerade Gänsehaut bei Deinen besinnlichen Zeilen! Die Worte sind so schön gewählt, ein ausgesprochen schöner Text, den ich mir die Adventszeit über öfters durchlesen werde! Vielen Dank für dieses ansprechende Geschenk zum 1. Dezember!
    Sei herzlich gegrüßt von
    Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Du hast mit deinen Zeilen auf jeden Fall dazu beigetragen, dass der Weg ein besinnlicher sein wird. Besonders angesprochen hat mich die Zeile "Ob alles das, was wir von uns selbst fordern und was wir glauben, das andere von uns fordern würden......." So etwas benötigt man manches Mal, um den Blick für das Wesentliche nicht zu verlieren.
    Danke dafür und herzliche Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Susanne,
    dein sehr inhaltschwerer Text regt und zwingt zum Nachdenken an, und das ist auch gut so in dieser Zeit, wo wir einfach mal nachdenken sollen, wenn das Jahr zu Ende geht, wenn wir anchdenken darüber, ob die Wege, die wir gegangen sind, uns weitergebracht haben oder ob wir im Kreis gelaufen sind.
    Advent heißt Ankunft und ich denke, jeder kommt irgendwie irgendwo an seinem für ihn bestimmten Ziel an, und hat mehr oder weniger dabei erlebt, erfahren, gelernt und für sich mitgenommen.
    Für mich die Erknntnis, dass nichts bleibt, wie es ist, und man sich jeden Tag neu entscheiden kann, welche und wieviele Schritte man in welche Richtung gehen kann!
    Danke dir für diesen schönen Text!
    Herzliche, liebe Grüße, cornelia.

    AntwortenLöschen
  6. Vielen herzlichen Dank für Deine besonderen Worte, die Du bei mir hinterlassen hast.
    Aber auch bei Dir auf dem Blog kommt mal zur Ruhe, weil man sich für Deine Zeilen etwas Zeit nehmen muss, um sie zu verinnerlichen.
    Schön, dass Dein Blog nur eine Pause hatte, aber bei Google muss man immer mit Überraschungen rechnen.

    Herzliche Grüsse Melontha

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Susanne,

    Dein Text berührt mich sehr ...und regt zum Weiterdenken an !!! Ich denke, dass wir uns jeden Tag aufs Neue auf den Weg machen (sollten)! Es passt für mich allgemein in die heutige Zeit und ganz besonders in meine Aufbruch- und Umbruch-Zeit ...nicht nur zu Weihnachten! Vielen Dank !
    ...und Gruß
    Steph

    AntwortenLöschen