Freitag, 18. Dezember 2009

Tag 18










Mein erstes
Weihnachtsgeschenk ist angekommen - ob ihr es glaubt oder nicht - es sind Ferien. Heute ging ein Jahreskurs zu Ende und es war gleichzeitig mein letzter Arbeitstag in diesem Jahr. Ein gutes Gefühl, das gebührend gewürdigt wird mit einem Lesefest in der schaumgekrönten Badewanne.  Diese, noch einmal alle Reserven einfordernde Woche, ausklingen und ausschwingen zu lassen, tut mir gut. Einen Moment inne halten, ganz entspannt sein und Zeit haben, den Tagen nachspüren, was für ein Geschenk. Zunehmend empfinde ich diese Augenblicke der Rückbesinnung und des Ausklingens als eine große Wohltat. Kurze Zeit einfach tief einzuatmen und einem besonderen Ereignis nachzuspüren, bevor man sich abschließend dazu äußert, schenkt Kraft.  Als ob man im Konzertsaal noch einen Augenblick die letzten Töne in sich nachwirken lässt, bevor man applaudiert. Als ob man eine Frage, einen Satz erst bedenkt, bevor man antwortet.  Wie oft hören wir nicht bis zum Ende zu, wie oft beginnen wir schon mit der Antwort, bevor das Gegenüber ausgesprochen hat. Wie schnell brandet der Applaus auf, bevor ein Stück wirklich zu Ende ist. Sich auszuschwingen, auf die Wirkung warten statt sie zu forcieren - ich glaube, es wäre der Übung wert. Sich ein winziges Weilchen in sich treiben lassen, auf einer auspendelnden  Schaukel den verebbenden Schwung zu genießen statt abzuspringen und zu neuen Taten zu eilen - schenkt uns vielleicht Gelassenheit.

Kommentare:

  1. Ja, man kann sich schon wundervolle Sachen schenken, ist das nicht toll ;o)?Sich verlieren in dem "das-mache-ich-jetzt-mal-ganz-in-Ruhe",nicht wie immer handeln, jetzt mache ich a, dann kommt b dran, bei Zeit noch c !Nein , sondern sich erlauben, heute bleibe ich nur mal beim a.....ich erlaube es mir in den letzten Tagen sehr oft, es bringt mich zum schmunzeln und ich geniesse es in vollen Zügen ;o)!Gute Nacht und schöne Träume, Petra

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin so gern bei Dir-Deine Worte sind gerade im Moment oft genau was ich brauche...danke.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Susanne,
    Deine Texte verhelfen mir dazu, zu entspannen und mich treiben zu lassen in Gedanken, in mich Hineinhorchen, die Impulse weiterzuspinnen. Oft kommen mir am nächsten Tag noch Gedankenblitze zu einem Deiner Themen vom Vortag! Und ich freue mich schon auf das nächste Adventstürchen auf Deinem Blog! Was machen wir bloß alle, wenn der Advent zu Ende ist *schnief*?
    Aber erstmal vielen Dank für die wunderschönen Texte und einen besinnlichen 4. Advent!
    Claudia

    AntwortenLöschen