Sonntag, 8. November 2009

Überraschendes...

ist mir gestern begegnet. Ab und zu besucht uns der beste Freund meines Mannes. Und wenn er uns besucht muss es immer aktiv zugehen, einfach nur Sitzen und reden oder so - nein nicht mit ihm. Also ab in die U-Bahn und in den Norden Berlins. Man kann zur Zeit einfach nicht mit dem Auto durch die Stadt - Mauerfall-Gedenken, Konjunkturpaket-Bauwahn und dann kein Parkplatz in der Nähe des Konzertsaals - also U-Bahn. Wir fahren zum Konzert. Das Konzert war schon überraschend, doch die U-Bahnfahrt war für mich noch überraschender. Hochspannende Menschen begegnen einem da. Ich, die passionierte Autofahrerin, staune nicht schlecht über die verschiedensten Welten, die einem hier Abends so begegnen. Was aber das Überraschungspaket für mich perfekt gemacht hat: Auf dem Heimweg so gegen 24 Uhr steht doch ein junger Mann in der U-Bahn für mich auf und sagt auch noch: "Bitte setzen Sie sich doch ruhig"! Zuhause hab ich dann erst mal lange in den Spiegel geschaut, ob ich schon sooooo alt aussehe!?! Ich werd mal häufiger U-Bahn fahren - das muss ich einfach genauer wissen!
An der U-Bahnstation Eberswalderstraße sah es übrigens etwa so aus, wie hier:

im Orchester der Dunkelelfen von Dagmar Leinert! Ich habe es vor ein paar Jahren meinem Mann zum Geburtstag geschenkt. Mein Kontrabass spielender Ehemann liebt es sehr. Ich wünsch Euch angenehme Überraschungen für die neue Woche!

Kommentare:

  1. Sorry, aber ich musste so lachen ;o), dein Gesicht hätte ich gerne gesehen !Also für mich siehst du nicht so alt aus und ich wäre frech sitzen geblieben!Vielleicht hatte der junge Herr einfach seine Brille oder Kontaktlinsen vergessen !Einen schönen Restsonntag und die allerliebsten Grüße, Petra ♥

    AntwortenLöschen
  2. *hihi*...irgendwie hab ich mir das jetzt auch grad bildlich vorgestellt! Das war einfach ein ausserordentlich "wohlerzogener" junger Mann, der sympathischen Frauen einen Platz anbietet;-)!
    Aber hast recht, mit der Straßenbahn fahren ist spannend und interessant. Mach ich eigentlich aber nur dann, wenn die Strassen für meine Fahrradreifen zu eisig werden...aber dann geniesse ich es, die Leute zu beobachten und mir Geschichten auszudenken. Und werde dann an dich denken, wenn ich auch einen Platz angeboten bekomme;-)!
    Hoffe euer Konzert war schön?!
    Liebe Grüße schick ich dir
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. ....ach Schnuggel, das war einfach nur ein höflicher junger Mann!!...ich gebs zu, diese Spezies ist ja fast ausgestorben, aber ab und zu trifft man doch einen...:-)....

    ....deine Wünsche galten doch auch schon für heute?....ich wurde auch sehr überrascht!...;-)

    ...auf jeden Fall hoffe ich für dich, das du kommende Woche nicht so viel Streß hast!!!

    glückliche Grüße von Ute

    AntwortenLöschen
  4. Susanne,
    ich hätte dich auch nur zu gern gesehen:-)
    echt jetzt!
    DENN eines kann ich wirklich behaupten:
    Du siehst nicht wie eine ältere, gebrechliche Frau aus, die in der nächsten U-Bahnkurve ins Schwanken gerät - im Gegenteil!!! Du kommst ja an die oberen Haltegriffe ran:-))))
    Dir ist eben ein der ganz selten gewordene Art Jungmensch begegnet!

    Ganz, ganz liebe Grüsse von Anette, die mehr als selten U-Bahn fährt.

    AntwortenLöschen
  5. - Vielleicht hast Du den jungen Mann so eindringlich angeschaut, daß er ganz verstört aufgestanden ist-und gefragt hat?! Tja oder sie hatten gerade in der Schule den Knigge durchgenommen. Auf jeden Fall finde ich es super-schön mal wieder festzustellen, daß nicht alle Jugendlichen so verkehrt sind. Ich kenne auch soooo viele die so richtig toll sind! Und alt - nein bestimmt nicht ! Oh wie lange war ich nicht mehr im Konzert. War bestimmt total schön! Und es ist toll wenn es solche "Aktiv-Freunde" gibt und man nicht nur faul am Kaffetrinken sitzt!
    Liebe Grüße Tinki

    AntwortenLöschen
  6. Ach wie schön, es gibt sie noch die Kavaliere!
    Aber ich hätte mir kurz nach der Freude über die nette und seltene Geste auch die gleiche Frage gestellt!
    Herzliche Grüße,
    tanja

    AntwortenLöschen