Montag, 28. September 2009

Kastanien


zaubern eine ganz besondere Stimmung und zauber können sie - da bin ich mir nun ganz sicher! Trotz einer heftigen Erkältung war ich gestern mal in der Herbstsonne unterwegs, allein, ohne meinen furchtbar schweigsamen Mann. Irgendwie war mein Blick der Erde zugewandt, nur auf den Weg geheftet. Und plötzlich lagen sie da. Kastanien rollten vor meine Füße und strahlten mich an. Und wie jedes Jahr flüsterten sie mir zu: " nimm uns mit, bewundere uns, lass uns nur nicht hier im Sand liegen"! Und natürlich, ich bin ja folgsam, wurden sie aufgesammelt und in der Handtasche verstaut. Eine aber hielt ich in der Hand - kein Handschmeichler dieser Welt kann dieses Gefühl ersetzen - kühl und dennoch wärmend, stabil und dennoch zart - man kann den Glanz direkt ertasten - klein und dennoch füllen sie die Hand ganz aus. Wieder zu Hause wanderten diese kleinen Kunstwerke der Natur auf unseren Tisch und mogelten sich, ganz unaufdringlich, in das Bewußtsein meines Mannes. Er nahm eine in die Hand und der Zauber hat gewirkt. Plötzlich konnte er erzählen. Erzählen von den Ausflügen mit dem Vater, von den Basteleien mit Kastanien, vom Urlaub in England, von der ersten Rechenübungen mit den braunen Kostbarkeiten und von so vielem mehr.

Meine Erkältung wird stündlich besser, die Beklemmungen lassen nach - Sprechen hilft einfach!

Vielleicht habt ihr auch Kindheitserinnerungen, die mit Kastanien zu tun haben - ich bin ganz neugierig darauf! Eine wunderschöne Herbstwoche wünsche ich Euch!

Kommentare:

  1. liebe susann, du hast es so perfekt beschrieben wie es sich mit Kastanien verhält, genau so, und nicht einen Hauch anders.. genauso empfinde ich es auch, wenn ich Kastanien finde.. mitnehmen, in die Hand nehmen, bewundern - wohl kaum eine Frucht fasziniert uns im Herbst so sehr wie die Kastanie, so edel und vornehm wie sie in ihrem Glanze daherkommt!
    Und was sie in deinem Mann bewirkt hat ist unglaublich und schön, wie ein Zauber, wie du es beschreibst... ich wünsche euch ganz viele schönen Gespräche und Erinnerungen!
    Mit lieben Wünschen, Cornelia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Susanne,
    wie schön, was so ein kleines, braunglänzendes Teilchen bewirken kann:-)!
    Bei Kastanien kommen mir Erinnerungen an Herbspaziergänge mitten durch den Wald, raschelnde Blätter, geröstete Kastanien auf dem Herd....oder gebastelte Kastanientierchen mit Streichholzbeinen;-)!
    Sende dir ganz liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Susanne,

    ich bin ganz gerührt von deiner Geschichte, die gerade euer Leben beschreibt. Wir Menschen trauern unterschiedlich und Männer noch mal anders als Frauen. Wenn eine Kastanie deinen Mann an die Zeit mit seinem Vater erinnert und er davon erzählt, so war es doch für euch beide ein Glücksmoment. Stimmt, reden hilft, macht erträglicher, teilt Freud und Leid - doch nicht alle können dies annehmen.
    Dagegen ist meine Erinnerung an Kastanien aus der Kindheit meistens mit Streichhölzern verbunden - wir bohrten sie in die Kastanien und freuten uns über die entstandenen schiefen Männchen:-)
    Als Teenie haben wir ganz eifrig noch Eicheln dazu gesammelt, um sie dem Förster zu bringen, der uns etwas Geld dafür gab.

    Herbstliche Sonnenstrahlen und liebe Grüsse sende ich dir.

    AntwortenLöschen
  4. Ach wie schön zu merken, daß Kleinigkeiten, die schönen Dinge in Erinnerung rufen! Und Kastanien haben für mich auch immer einen ganz besonderen Reiz... direkt vor meine Haus stehen zwei RIESIGE Kastanienbäume... da gab es sooooooo viele Kastanien am Wochenende, daß die wunderschönen Handschmeichler doch ab und zu zu gefährlichen Geschossen wurden, die mit der stacheligen Außenhaut nicht auf einem landen mögen sollen... Möge das Reden helfen - das Erinnern, das Heraufholen von schönen Erinnerungen... sei froh, daß Dein Mann trauern kann.Viel zu kalt ist die Welt geworden... Ganz liebe Grüße Tinki

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin mir sicher : Die Kastanien haben sich absichtlich vor deine Füße geschmissen ;o)!Das sind schon Zauberdinger ! Ich freue mich sehr, dass sie für euch dieses kleine Wunder vollbracht haben.Mein Kleinster und ich sammeln auch momentan täglich, dadurch war ich seid langem mal wieder in einem wunderschönen , uraltem Park in unserer Nähe, dadurch gab es viele selbstgebastelte Freundschaftsketten für die Freunde des Kleinsten, verbunden mit Freude , ja und dadurch sind wie gaaaanz viel an der frischen Luft ;o)!Ich sage ja : Zauberdinger ;o).Ich freue mich ganz doll mit euch und drücke dich, Petra ♥

    AntwortenLöschen
  6. ......Ach Susanne, du ahnst garnicht, wie oft du zur Zeit in meinen Gedanken bist...♥.....ich mochte als Kind die Kastanien schon gerne, sämtliche Taschen waren bei mir voll davon und heute bin ich eine der eifrigsten Sammlerinnen, sowie ich einen Baum sehe...auf dem Weg zur Arbeit stehen zwei Bäume und in der Mittagspause führt mich mein Weg auch immer zu einem hin....und ich ärgere mich, wenn die Schulkinder sie nicht sammeln, sondern drauf rumtrampeln....meine Fensterbank ist bereits voll davon und ich sammel trotzdem noch und gebe sie weiter..:-)...
    Vor ein paar Tagen hab ich nochmal zwei gefunden, in einer Jacke, ganz klein und hart vom letzten Jahr, die wurden jetzt gegen zwei frische ausgetauscht...
    Dazu kommen jetzt Haselnüsse von meinem Busch am Giebel, da hat wohl mal ein Eichhörnchen einen Vorrat angelegt und nun steht dort ein Haselbusch...und ich darf frische Haselnüsse essen ....*freu*

    ich drück dich fest......

    AntwortenLöschen
  7. Was für eine schöne "Geschichte". Vielen Dank, dass du uns daran teilhaben lässt.
    Alles Liebe, Vilma

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Susanne,
    ich bedanke mich für deinen Besuch bei mir, habe mich "gefreut", dass ich nicht die Einzige bin, die gestern ein Dauer-Kopfschütteln drauf hatte.
    Und ansonsten...ich habe ein wenig gelesen...
    schicke ich dir und deiner Familie auch ganz viele gute Gedanken, damit sich die Trauer irgendwann in "liebevolles Erinnern mit einem Lächeln auf den Lippen" wandeln kann.
    Herzliche Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen