Sonntag, 23. August 2009

Rentrèe a la maison...

ist so ne Sache! Also, erst mal sind wir zurück gekehrt. Es war ein wunderbarer Urlaub und jetzt ist es wie so oft - das Heimkommen ist sehr ambivalent. Es ist bestimmt schön, sich in vertrauten Gefilden zu bewegen, wieder im eigenen Bett zu schlafen, einen gut funktionierenden Internet-Anschluss zu haben, die Hunde und das Meerschwein gesund und munter wieder zu haben und so vieles mehr. Doch da ist auch die Waschmaschine, die nicht still stehen darf, da ist der mahnende Berg Post und da sind die vielen Mails, die beantwortet werden wollen. Doch das, was mich dieses Mal wirklich traurig macht, ist mein Garten - ich bin noch immer nicht ganz entspannt, wenn ich auf der Terrasse stehe - Gießen kann doch nicht so schwer sein - oder?



Eines war aber wirklich ganz wunderbar am Rentrée: Ich danke euch allen so sehr für eure lieben Wünsche zu meinem Geburtstag - ich bin doch sehr froh, wieder daheim zu sein!
Ich wünsch Euch eine sonnige Woche!

Kommentare:

  1. ...der Wäscheberg, der Postberg und giessen kann doch nicht so schwer sein, oder ;o)? Ach Süße, was soll ich sagen, ich hätte es nicht anders schreiben können ;o)....fühle dich gedrückt!Herzliche Grüße, Petra ♥

    AntwortenLöschen
  2. Ach liebe Susanne,
    ich kann dich gerade sooo gut verstehen, diese gemischten Gefühle, die eigentliche Freude über das Erlebte, das heimelige Gefühl, wieder alles um sich zu haben und dann der Ärger über das Vertrocknete... damit ist der Sommer so zu einem Abschluß geworden weil die geliebten Blumen totgepflegt wurden. Das habe ich leider auch so oft erlebt, und es tut richtig weh, ich kann es dir gerade richtig gut nachfühlen ein Gefühl, so präsent gerade... als ob es keinen Wasseranschluß gäbe... aber ärgere dich nicht zu sehr, viel schöner ist es, gesund und munter wieder zuhause zu sein, oder?
    Alles Liebe beim Eingewöhnen, wünscht dir herzlichst, cornelia

    AntwortenLöschen
  3. ... ohje, da blutet das Gärtnerherz.
    Haben das die potentiellen Erben verursacht? Deren Getränke würde ich "Ausversehen" beim nächsten Einkuf glatt vergessen:-)
    Ansonsten: trotzdem jetzt kräftig giessen, die Pflanzen werden es Dir danken.
    Mitfühlende Grüsse von Anette

    AntwortenLöschen
  4. Moin Moin Susanne,

    Pflanzen gießen scheint eines der schwersten Dinge zu sein, die Kinder kaum bewältigen können......seufz.....ich hab auch oft eine Wüste wieder gefunden!! Die Antwort : ....ich hab soooooo viel gegossen, das das Wasser nebenher raus gelaufen ist!! kein Wunder , wenn sich die Erde in den Töpfen völlig zusammen gezogen hat...*grummel*
    Das Einzige, was damals immer schön blühte, waren die Orchideen....*lach*.....
    Der Vorteil: Ich konnte die Herbstbepflanzung früher beginnen.........einen schönen Tag, Schnuggel!

    Ute

    AntwortenLöschen
  5. Oh je, da hat man mit Liebe und Mühe gepflanzt und gesät und dann das! Es scheinen hier keine zukünftigen Gärtner heranzuwachsen, oder? Das Haus steht aber noch?! ;0)
    Willkommen Daheim, der Alltag hat Dich wieder voll im Griff.
    Herzlichst,
    tanja

    AntwortenLöschen