Freitag, 6. Januar 2017

Die Weisen aus dem Morgenland...
















oder die drei Heiligen Könige wären denn heute zu feiern. Da uns durch die Tatsache, dass die Kinder groß und aus dem Haus sind, so etwas die Feierstruktur abhanden gekommen ist, hab ich mal nachgeschaut, wie die Herren sich so verändert haben über die Jahre. Irgendwie ist es ja schon spannend sich selbst und seine eigenen Techniken im Wandel zu betrachten. Ich hab mir fest vorgenommen für das nächste Fest alle Krippenfiguren mal nass zu filzen - auch die 2 Könige.
Aber erst einmal freue ich mich über die Vielfalt, die in meiner Werkstatt so entstanden ist...Könnt ihr erraten, welche die "Ersten" waren?

CMB2017

Die Könige kamen ihn zu besuchen,
der Stern führt' sie nach Bethlehem,
sie legten ihm Kron' und Szepter ab,
großes Opfer, großes Opfer brachten sie dar. 

(aus "Es ist für uns eine Zeit angekommen" Sternsinger-Lied aus der Schweiz)

Außerdem finde ich die Aktion der Sternsinger-Kinder immer ganz großartig!

Sonntag, 1. Januar 2017

Neues Jahr - neuer Filz!























Der erste Filz im neuen Jahr!
Nach dem Anschlag in Istanbul war mir so gar nicht feierlich zu Mute. So war die Werkstatt mein Rückzugsort und während der Göttergatte für den Nachwuchs Umzugshelfer gespielt hat, war das Filzen mein Anker!
Den Lärm der Nacht hinter sich lassen, in meiner ruhigen Werkstatt etwas herum experimentieren! Mit 40 und 60 Gramm Wolle und etwas Phantasie entstanden zwei neue Wärmerchen. Morgen gibt es bestimmt noch kleine Rotkehlchen dazu. So könnte es weiter gehen für uns alle, das neue Jahr - gelassen, ruhig, energiegeladen, ausgeschlafen und voller Tatendrang!
Habt alle zusammen ein gutes Jahr 2017. Ihr ganz persönlich für Euch und gebt gut auf euch und das noch junge Jahr acht. So vieles liegt ja doch in unserer Hand!

Auf ein kreatives, friedliches und gesundes Neues!
Prost!

Samstag, 31. Dezember 2016

Glück und Licht...






















soll es geben im neuen Jahr für uns alle. Aber jetzt kommt erst einmal gut ins neue Jahr, mit oder ohne Schnee, mit oder ohne großen Rummel, mit oder ohne Feuerwerk - aber immer mit Hoffnung und Freude!
Guten Rutsch!

Mittwoch, 28. Dezember 2016

Noch immer in Weihnachtsstimmung...

















Heute Nacht habe ich geträumt, der Weihnachtsbaum wäre schon weg! Was war ich froh, als ich aufgewachte und gemerkt habe, dass alles nur ein Traum war!
Eigentlich ist die Zeit nach den Feiertagen immer etwas mehr "mein Fest", als die festlichen Tage selbst. Es findet sich immer etwas zum Essen, ohne Einkaufsrummel, ich hab Zeit zum Lesen von Büchern und brauch keine Pläne mehr, einfach herumsitzen und stille sein - weil all die Lieben zufrieden ihrer eigenen Wege gehen. Das Haus ist fertig geschmückt und man muss es nur betrachten. Keiner will da noch ein wenig mehr - oder weniger, keiner erwartet etwas von mir!  Wie wundervoll, diese Zeit zwischen den Jahren!
Wie verbringt ihr diese Tage? Ich wünsch euch sehr, dass sie die wahren "stillen" Tage sein dürfen.
Nachweihnachts-Grüße

Samstag, 24. Dezember 2016

24. Dezember

Nun kam dann doch alles anders als geplant. Aber so ist es nun mal, das Leben. Wenn die eigenen Ansprüche, Wünsche und Ideen mit den Kräften und der Zeit, die man hat, in Konkurrenz treten, dann bleibt so mancher Traum unerfüllt. So auch dieser Adventskalender-Traum.
Und dann  ging mir dieser Tage aber so durch den Kopf, dass Weihnachten immer wieder eine gute Gelegenheit ist, sich selbst zu überdenken. Ich fragte mich, ob es nicht endlich Zeit wäre "realistisch" zu werden, mit den Kräften zu haushalten und nur noch Ziele ins Auge zu fassen, die ich wirklich bewältigen kann!?!

















Vielleicht wäre es richtiger, aber das wäre nicht mehr ich! Dass ich manchmal die Aufgaben, die ich für andere mache, Erwartungen von Mitmenschen eher in den Vordergrund stelle, als meinen Bedürfnissen nach zu kommen, das ist nun mal so. Ich werde daran nicht wirklich etwas ändern, denn es sind die Menschen um mich herum, die Menschen, für die ich Verantwortung übernommen habe, die mir schlussendlich Kraft geben und die ich brauche. Und dann sind da ja meine Helferlein, die mir zur Seite stehen und mir bei so vielen Tätigkeiten in den letzten Wochen geholfen haben.
Heute schmücken wir alle den Baum und genießen Weihnachten. Und dann kommen Tage, in denen all die Freunde, die eingeladen wurden hier auch vorgestellt werden können.
Bleibt wir ihr seid: individuell, kreativ, unvollkommen aber unendlich wertvoll!
Gesegnete Weihnacht Euch allen!


Dienstag, 6. Dezember 2016

5. Dezember


















Geheim halten kann man nichts vor den beiden Gästen. Eigentlich wollte ich dem Nikolaus die Arbeit abnehmen, doch die beiden haben es irgendwie geschafft, sich in das Geschehen einzumischen. Ich mag das ja nicht so gerne, weil man nie wissen kann, was dabei heraus kommt, wenn jemand meine Arbeit macht. Deshalb bin ich ziemlich sicher, dass die kleinen Engel so was wie meinen persönlichen Übungsweg mitgebracht haben. Schweigsam und ohne Zögern machen sie sich an die Arbeit, sie fragen nicht und lächeln bei der Tätigkeit, die sie mir aus der Hand genommen habe - jetzt kann ich auch lächeln.
Nikolaus kann bald anklopfen....

Montag, 5. Dezember 2016

4. Dezember


















Kaum ist der Aufruf raus, schon entdecke ich den zweiten Adventsgast im Garten. Schweigsam ist er. Als ich ihn frage, ob er zum Engelchen gekommen ist, zuckt er nur mit den Schultern. Kann er meine Sprache nicht oder ist er einfach ein ganz Stiller? Sprechen Engel eigentlich überhaupt eine Sprache nicht? Ich dacht ja immer, wenigstens dort, wo sie herkommen gäbe es kein Sprachwirrwar, kein Vokabel-Lernen und Grammatik-Pauken. Sie verstünden sich untereinander und uns sowieso. Verstehen können ist so wichtig.
Da geht mir so durch den Kopf, dass "verstehen wollen" vielleicht noch wichtiger ist - egal woher jemand kommt und wohin er will. Wenn er mir gegenübersteht sollte ich auf jeden Fall versuchen zu verstehen.
Na, dann komm erst mal rein, kleiner Kerl!
Habt einen verständnisvollen 2. Advent!